Die Fahrzeugidentifikationsnummer kennen und verstehen

Letztes Update: 26.02.24

 

Die Fahrzeugidentifikationsnummer, Fahrgestellnummer oder kurz VIN-Nummer, ist eine einzigartige Identifikationsnummer, die jedem Fahrzeug zugewiesen wird. Sie dient dazu, das Fahrzeug eindeutig zu identifizieren und ermöglicht es den Behörden, Herstellern und Versicherungen, Informationen über das Fahrzeug abzurufen. Doch auch Sie selbst können Sie beim Gebrauchtwagenkauf für sich nutzen. Wie sie aufgebaut ist und wie Sie sie nutzen, erfahren Sie hier.

 

Der Aufbau der VIN-Nummer

Bei der VIN-Nummer handelt es sich um eine einzigartige Kombination aus 17 alphanumerischen Zeichen, die jedem Fahrzeug zugewiesen wird. Die VIN-Nummer besteht aus drei Hauptteilen: dem World Manufacturer Identifier (WMI), der Vehicle Descriptor Section (VDS) und der Vehicle Identifier Section (VIS). 

Der World Manufacturer Identifier (WMI) ist die Herstelleridentifikation. Es ist der erste Teil der VIN-Nummer und besteht aus den ersten drei Zeichen. Er identifiziert den Hersteller des Fahrzeugs sowie das Land, in dem das Fahrzeug produziert wurde. Die ersten beiden Zeichen des WMI identifizieren den Hersteller und das dritte Zeichen gibt das Land an, in dem das Fahrzeug produziert wurde.

Der Vehicle Descriptor Section (VDS) ist der zweite Teil der VIN-Nummer und besteht aus den nächsten fünf Zeichen sowie einer Prüfsumme. Dieser Teil enthält Informationen über die Attribute des Fahrzeugs wie das Modell, den Motor und die Karosserieart. Die ersten drei Zeichen des VDS identifizieren das Fahrzeugmodell und die Motorisierung, während die nächsten zwei Zeichen die Karosserieart angeben.

Der Vehicle Identifier Section (VIS) ist der dritte und letzte Teil der VIN-Nummer und besteht aus den letzten acht Zeichen. Dieser Teil enthält Informationen über das Fahrzeug wie das Baujahr und die Produktionsnummer. Die letzten sechs Zeichen des VIS stellen die Seriennummer des Fahrzeugs dar, die vom Hersteller vergeben wird.

 

Der Aufbau der Identifikationsnummer bei Fahrzeugen

Aus der Nummer lassen sich aber meist mehr als die nackten Informationen herauslesen. So können Sie die Fahrzeuggeschichte teilweise rekonstruieren und in vielen Fällen entschlüsseln, ob bei einer Versicherung schon einmal ein Unfall für das Fahrzeug gemeldet wurde oder ob die Lackfarbe der Originalfarbe ab Werk entspricht. Kleinere Details wie den Kilometerstand zu einem bestimmten Zeitpunkt oder ob das Fahrzeug mit Sommer- oder Winterreifen geliefert wurde, lassen sich aber natürlich nicht rekonstruieren.

 

Die VIN prüfen

Es gibt die Möglichkeit, die Fahrzeugidentifikationsnummer mit einem VIN-Check kostenlos online oder bei einem Dienstleister auf Plausibilität zu prüfen. Darüber hinaus können mit einem VIN Check weitere Informationen zu einem Fahrzeug herausgefunden werden. Was das bringt und wie das funktioniert, haben wir hier für Sie zusammengefasst. 

VIN-Check vor dem Fahrzeugkauf

Beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs ist es äußerst wichtig, die VIN-Nummer zu überprüfen. Ein VIN-Checker kann dem potenziellen Käufer helfen, betrügerische Aktivitäten wie Diebstahl oder Betrug zu erkennen. Es ist auch eine Möglichkeit, mehr Informationen über das Fahrzeug zu erhalten, wie beispielsweise seinen Wartungsverlauf, ob es in der Vergangenheit in einen Unfall verwickelt war oder ob es von einem Rückruf betroffen war.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Überprüfung der VIN-Nummer durchzuführen. Eine Möglichkeit ist, die VIN-Nummer manuell in eine Online-Suchmaschine einzugeben, die speziell für VIN-Checks entwickelt wurde. Diese Suchmaschinen können Informationen über das Fahrzeug wie seinen Wartungsverlauf, ob es in einen Unfall verwickelt war oder ob es von einem Rückruf betroffen war, liefern. 

Sie können alternativ auch professionelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen, die VIN-Checks durchführen und umfassendere Informationen über das Fahrzeug liefern können. Zwar gibt es auch kostenlose Möglichkeiten, einen VIN-Check durchzuführen, doch in der Regel erhalten Sie von kostenpflichtigen Dienstleistern deutlich detailliertere Informationen zum gesuchten Fahrzeug. 

 

VIN-Prüfung ist gut, aber nicht alles

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Überprüfung der VIN-Nummer nur eine der vielen Schritte ist, die beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs unternommen werden sollten. Es ist auch wichtig, das Fahrzeug selbst sorgfältig zu inspizieren, eine Probefahrt durchzuführen und eine unabhängige Bewertung des Fahrzeugs durch einen Fachmann durchführen zu lassen. Durch die Kombination all dieser Schritte kann man ein umfassendes Bild von dem Fahrzeug erhalten, das man in Betracht zieht zu kaufen.

 

Fazit zum VIN-Check

Der VIN-Check ist ein adäquates Mittel, um die Vergangenheit eines Gebrauchtwagens etwas besser zu durchleuchten und beispielsweise zu prüfen, ob ein Fahrzeug als gestohlen gemeldet wurde. Entsprechend wird die Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer in erster Linie dazu genutzt, betrügerische Aktivitäten zu erkennen und mehr Informationen über das Fahrzeug zu erhalten. Ein VIN-Check ist aber immer nur einer von mehreren Schritten, die man beim Kauf eines Fahrzeugs unternehmen sollte, um sicherzustellen, dass man ein gutes Geschäft macht und ein sicheres und zuverlässiges Fahrzeug erhält.

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.