Letztes Update: 16.06.21

 

Klapphelme im Test – die besten Modelle 2021 im Vergleich

 

Den besten Klapphelm zu finden ist gar nicht so leicht, da die Auswahl groß ist und es vieles zu beachten gibt. Vor dem Kauf müssen Sie sich so zum Beispiel mit den verschieden Arten von Helmen sowie einige andere Dinge beschäftigen, um die richtige Wahl zu treffen – schließlich geht es um Ihre eigene Sicherheit. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen bereits die meiste Arbeit abgenommen, sodass Sie schneller zu einem Produkt finden können, das zu Ihnen passt. Wir können Ihnen so zum Beispiel das Modell Westt Torque W-103A empfehlen, da dieser Helm sehr gut durchdacht ist, einen hohen Tragekomfort bietet und ein kratzfestes Doppelvisier hat. Alternativ empfehlen wir Ihnen das Modell MOTO Helmets® F19, da dieses Modell für einen relativ niedrigen Preis erhältlich ist und mit einer Stofftasche geliefert wird, die den Helm schützt.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Klapphelme 

 

Den besten Klapphelm zu finden ist meist nicht so leicht, da das Angebot sehr groß ist und Sie die Qual der Wahl haben. Bevor Sie sich jedoch einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, empfehlen wir Ihnen sich ein wenig mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinandersetzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche unterschiedlichen Motorradhelme es gibt haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-6-Liste eine Übersicht über die besten Klapphelme 2021 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben. Mit Hilfe dieser Liste können Sie herausfinden, ob eher ein günstiger Klapphelm oder es ein höherwertiges Modell sein muss. Sie können außerdem die Preisunterschiede einsehen und im Allgemeinen schneller eine fundierte Kaufentscheidung treffen, wenn Sie sich unseren Testbericht kurz durchlesen. 

Arten von Motorradhelmen

Im Prinzip gibt es neben den Klapphelmen noch etwa sechs andere Grundbauarten, die wir Ihnen im Folgenden einmal kurz vorstellen werden. 

Klapphelme: Klapphelme sind sehr praktisch in der Handhabung und vor allem sehr gut für Brillenträger geeignet. Es lässt sich nicht nur das Visier, sondern der komplette vordere Bereich inklusive Kinnpartie nach oben klappen. Es sind häufig auch weitere Komfort-Features integriert und die Helme wiegen meist etwas zwischen 1,5 bis 1,8 kg. 

Integralhelme: Integralhelme sind die klassischen geschlossenen Motorradhelme mit Visier. Sie sind sehr gute Allrounder und können praktisch überall verwendet werden. Sie haben eine einfache Visiermechanik und können auch gut mit Handschuhen an oder ausgezogen werden. Sie sind oft auch mit einer separaten Sonnenblende oder einem Pumpsystem für die Anpassung der Wangen oder einer Vorrichtung für Kommunikationssysteme ausgestattet. Die meisten Integralhelme wiegen etwas zwischen 1,2 und 1,4 kg. 

Jethelme: Ein Jethelm ist ein offener Helm, der häufig auf Chopper-Maschinen getragen wird. Diese Helme gelten als Stilikonen, haben jedoch den Nachteil, dass sie komplett offen und somit nicht Ausreichend Sicherheit bieten. Sie bieten keinen Kinnschutz und schützen weder vor Kälte noch entgegenkommenden Insekten. Bei schnellen Fahrten müssen Sie außerdem eine Brille tragen.

Crosshelme: Crosshelme werden für Fahrten im Gelände genutzt und werden auch Endurohelm oder Enduro Klapphelm genannt. Sie bieten eine verbesserte Belüftung und schützen sehr gut vor Stürzen im Gelände. Sie schützen das Gesicht außerdem gut vor Büschen und Ästen.

 

Materialauswahl

Motorradhelme bestehen in der Regel aus Thermoplaste oder aus Duroplaste. Bei Thermoplasten handelt es sich um Kunststoffe, die unter Hitze formbar sind. Bei der Herstellung von Helmen werden sie in die entsprechende Form gepresst. Zu Thermoplasten gehören zum Beispiel Polycarbonat oder ABS. Das Herstellungsverfahren ist insgesamt eher einfach, dennoch sind die Helme robust und widerstandsfähig, sicher und zudem recht leicht. Diese Art von Motorradhelmen ist außerdem deutlich günstiger als Duroplasten und ideal für Hobbyfahrer. Sie sind jedoch weniger langlebig und Witterungseinflüssen gegenüber etwas anfälliger und schützen so zum Beispiel nicht vor dauerhaftem Regen, Schnee, Eis und Sonneneinstrahlung. 

Duroplaste sind teurer, da die Herstellung mit mehr Aufwand verbunden ist. Zu den Duroplasten gehören zum Beispiel Carbon, Glasfaserkunstoffe und Aramid. Diese Materialien sind leicht, sehr widerstandsfähig und sie bietet Schutz gegen Regen, Sonneneinstrahlung, Eis und anderen Witterungseinflüssen. Diese Helme sind eher für Menschen geeignet, die sehr viel Motorrad fahren. Für Gelegenheitsfahrer und Hobbyfahrer lohnt sich die Investition nur bedingt. 

Kaufkriterien

Neben der Bauart gibt es weitere wichtige Kaufkriterien, die ein Helm neben der aktuell gültigen Sicherheitsnorm ECE.22.05 noch erfüllen sollte. Sie finden diese hier:

Helmgröße: Die Passform und damit die korrekte Helmgröße ist das wichtigste Kriterium, da nur ein gut sitzender Helm ausreichend Sicherheit gibt. Vorne im Stirnbereich sollte der kleine Finger noch gerade so dazwischen passen und an den Wangen sollte der Helm möglichst eng anliegen, sodass der Helm nicht hin und her bewegt werden kann. Wer sehr schmale Wangen hat, sollte über den Kauf eines Helms mit integriertem Pumpsystem nachdenken. Um die korrekte Helmgröße zu finden, müssen Sie vor dem Kauf Ihren Kopfumfang ermitteln. Nach Möglichkeit, sollten Sie einen Helm erstmal anprobieren und sehen, ob Druckstellen oder ähnliches entstehen. Dies können Sie am besten in einem Geschäft machen, bevor Sie sich den Helm anschließend online kaufen.

Verschluss: Bei Motorradhelmen gibt es drei verschiedene Verschluss-Systeme. Beim Klickverschluss handelt es sich um einen einfachen Verschluss, der meist aus zwei Kunststoffteilen besteht. Im Vergleich zu den anderen Systemen ist er heute eher selten, da er nicht so sicher ist. Häufiger werden Sie das sogenannte Doppel-D-Verschlusssystem antreffen, da dieses System sehr sicher ist und der Verschluss sich immer wieder neu festziehen lässt, ohne dass er sich weiten kann. Auch der Ratschenverschluss ist häufig vorzufinden. Dieser ist ebenfalls sehr sicher, auch wenn es sich hierbei um eine Zunge aus Kunststoff handelt. Durch diese wird ein Clip eingeführt und festgezogen. Im Rennsport kommt ausschließlich der Doppel-D-Verschluss zum Einsatz.

Ausstattung: Werfen Sie immer auch einen Blick auf die Ausstattungsmerkmale. Diese sind neben den verwendeten Materialien maßgeblich für den Preis mitverantwortlich und können einen Preis schnell in die Höhe treiben. Die Möglichkeiten sind dabei sehr vielfältig. Es gibt so zum Beispiel klappbare Sonnenvisiere, integrierte Freisprechsysteme, Pumpsystem und hochwertige Innenpolster, die zum waschen herausgenommen werden können und vieles mehr. Achten Sie außerdem auch auf das Design und die Klappvorrichtungen. Diese sollten aus einem guten, robusten Material bestehen. Falls Sie wert darauf legen, können Sie auch nach einem Klapphelm mit Bluetooth Ausschau halten.

Marken und Hersteller: Zu einigen Marken und Herstellern, die wir Ihnen empfehlen können gehören zum Beispiel Westt, Shark und Bogotto. Empfehlen können wir Ihnen darüber hinaus auch den Schuberth Klapphelm, den HJC Klapphelm, den Nolan Klapphelm, den Caberg Klapphelm, den Nexo Klapphelm, den AGV Klapphelm und den Airoh Klapphelm. Es gibt allerdings auch noch andere Motorrad Klapphelme, die wir ebenfalls empfehlen, aber aus Platzgründen nicht alle hier auflisten können. Mehr Marken können Sie in unserer Bestenliste finden. 

 

 6 beste Klapphelme 2021 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Helmen die sich bei uns im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-6-Liste der besten Klapphelme 2021 erhalten konnten. Bevor Sie ein bestimmtes Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um schneller ein Produkt zu finden, das zu Ihnen und Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen passt. 

 

1. Westt Torque W-103A 

 

Der Helm von Westt gilt in dieser Reihe als bester Motorrad Klapphelm und wurde aus diesem Grund von uns zum klaren Testsieger gekürt. Er bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und überzeugt obendrein mit einem schicken Design. Das Außenmaterial besteht dabei aus robustem ABS und das Innenmaterial ist gut gepolstert, sodass der Helm einen relativ hohen Tragekomfort bietet. Es ist außerdem ein abnehmbares Klarsichtvisier sowie eine integrierte Sonnenblende vorhanden, sodass Sie auch an sonnigen Tagen sicher und bequem Motorrad fahren können, ohne die Augen zusammenkneifen zu müssen. 

Der Helm fällt allerdings kleiner aus als einige Helme von anderen Herstellern und sollte aus diesem Fall am besten eine Nummer größer bestellt werden, damit er gut passt und nicht verrutscht. Der Helm macht einen stabilen, hochwertigen Eindruck, alle beweglichen Teile sind sehr gut verarbeitet und das Visier lässt sich sehr einfach mit nur einer Hand lösen und hochklappen, was beim Fahren von großen Vorteil ist. Auch der Verschluss lässt sich sehr einfach öffnen und wieder schließen und der Helm kann sowohl im Winter als auch im Sommer gut getragen werden. 

Der Helm besteht aus leichter ABS-Schale (ca. 1550 g) mit stoßabsorbierendem Multi-Density-EPS und hat das ECE R22.05 Zertifikat, sodass er auf allen Straßen in Europa zugelassen ist. Das Doppelvisier besteht aus kratzfestem Polykarbonat und das Innenfutter lässt sich herausnehmen und waschen. Der Helm ist außerdem mit einstellbaren Belüftungspunkten sowie einer Micro-Metric-Schnalle mit verstärktem Kinnriemen ausgestattet, was den Tragekomfort weiter erhöht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also insgesamt sehr gut. Klare Kaufempfehlung!

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Helm ist gut verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck. Er ist außerdem gut durchdacht und bietet einen hohen Tragekomfort. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte auf ganzer Linie überzeugen. 

Kratzfestes Doppelvisier: Der Helm ist mit einem kratzfestem Doppelvisier ausgestattet, dass sich bequem mit einer Hand hochklappen lässt. 

Waschbares Innenfutter: Das komfortable Innenfutter kann für maximalen Komfort herausgenommen und gewaschen werden. 

Design: Auch optisch hat der Helm einiges zu bieten und sieht sehr schick aus. 

Sonnenblende: Der Helm besitzt eine integrierte Sonnenblende, sodass Sie auch an sonnigen Tagen bequem fahren können und nicht die Augen zusammenkneifen müssen oder an eine separate Sonnenbrille denken müssen. 

 

Nachteile:

Fällt klein aus: Die Erfahrung mit dem Klapphelm hat gezeigt, dass dieser im Vergleich mit Helmen anderer Hersteller, doch etwas kleiner ausfällt. Es ist also besser, gleich eine Nummer größer zu kaufen, damit er gut sitzt.

Kaufen bei Amazon.de (€74.95)

 

 

 

 

2. MOTO Helmets® F19 mit Schnellverschluss mit Tasche 

 

Der coole Helm von Moto Helmets ist in zahlreichen Farben (z.B. blau, schwarz oder mehrfarbig) erhältlich und besitzt selbstverständlich eine ECE zertifizierte Straßenzulassung, sodass er für den gesamten europäischen Straßenverkehr zugelassen ist. Der Helm ist 1,5 kg schwer, hat ein Außenmaterial aus Polykarbonat und macht einen hochwertigen Eindruck. Er besitzt so zum Beispiel einen sogenannten “Click-n-Secure” Schnellverschluss, der nur mit einer Hand bedient werden kann, was ein unkompliziertes Öffnen und Schließen ermöglicht. Der Helm kann somit auch mit Handschuhen problemlos bedient werden. 

Der günstige Klapphelm konnte darüber hinaus mit einem schönen Design punkten und ist ideal für alle, die einen günstigen Helm für die Stadt suchen, mit moderater Geschwindigkeit und nur kürzere Strecken über Land fahren. Der Klappmechanismus funktioniert ebenfalls einwandfrei und das Sonnenvisier ermöglicht Ihnen auch bei Sonnenschein ohne zusammengekniffenen Augen bequem Motorrad zu fahren und eine extra Sonnenbrille einfach zu Hause zu lassen. Allerdings muss man bei einem recht niedrigen Preis wie diesem auch gewisse Abstriche machen. Der Helm ist wirklich nur für Kleinmotorräder gedacht, da bei höheren Geschwindigkeiten die Windgeräusche sehr laut werden. Wenn man den Kopf dreht, erzeugt der Fahrtwind Pfeifgeräusche am Visier. 

Einen weiteren Minuspunkt gibt es für den Schieber für die eingebaute Sonnenblende. Dieser ist ein wenig schwergängig, aber noch im Rahmen. Da der Helm, wie bereits erwähnt, jedoch sehr günstig ist, ist aber klar, dass man hier kein Premium Material erwarten kann. Er ist dafür aber ideal für Anfänger, die sich ein Kleinmotorrad zulegen wollen und es ist im Fachhandel sicherlich nicht so einfach einen vergleichbaren Helm in dieser Preisklasse zu finden. Der Klapphelm bietet also unterm Strich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist funktionell und gut verarbeitet. Pluspunkt: Eine Moto Stofftasche ist ebenfalls dabei.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Helm ist ideal für Anfänger, die ein Kleinmotorrad besitzen und bei moderaten Geschwindigkeiten hauptsächlich in der Stadt fahren wollen. Er ist gut verarbeitet und bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Integrierte Sonnenblende: Der Helm besitzt eine integrierte Sonnenblende, sodass Sie auch an sonnigen Tagen bequem fahren und die Sonnenbrille zu Hause lassen können. 

Günstiger Klapphelm: Der Helm ist für einen recht niedrigen Preis erhältlich und es ist nicht so einfach, einen vergleichbaren Helm in dieser Preisklasse zu finden. 

Schnellverschluss: Der Schnellverschluss ist leicht zu Öffnen und zu Schließen und kann auch sehr gut mit angezogenen Handschuhen bedient werden. 

Inklusive Tasche: Der Helm wird mit einer passenden Stofftasche geliefert. 

Design: Der Helm ist sehr schön verarbeitet und macht auch optisch einiges her.

 

Nachteile:

Nur für Kleinmotorräder: Der Helm ist leider nur für Kleinmotorräder geeignet, da bei sehr hohen Geschwindigkeiten Geräusche während der Fahrt entstehen. 

Schieber für Sonnenblende: Der Schieber für die Sonnenblende ist etwas schwergängig. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. LS2 503991011M Motorradhelm 

 

Der LS2 Motorradhelm kann ebenfalls als Jet- und Integralhelm genutzt werden und passt, wenn er eine Nummer größer bestellt wird, in der Regel auf Anhieb. Die Haptik von Visier, Kinnteil und Lüftungsklappen sind sehr gut und die Windgeräusche sind gering. Auch wenn man eine Brille trägt sitzt der Helm bequem, ohne dass diese an den Helm stößt und auch das integrierte Sonnenvisier ist so weit ausgeschnitten, dass es beim Fahren nicht die Nase berührt, was als sehr angenehm empfunden wird. Das Visier und die Sonnenblende sind außerdem einfach zu bedienen und geben einen guten rundum Blick. Man kann den Kinnschutz bei diesem Helm über 180 Grad über den Helm stülpen und an der linken Seite befindet sich ein Schieber, den man mit einer Hand betätigen kann, um die Sonnenblende ganz leicht hoch- oder herunter zu fahren.

Allerdings muss man bei der Bestellung darauf achten, dass man eine Nummer größer bestellt, da dieser Helm meistens etwas klein ausfällt. Er ist mit einem Gewicht von 1,8 kg außerdem ein wenig schwerer als andere Helme, was man bei dem relativ niedrigen Preis und die gute Passgenauigkeit aber problemlos verkraften kann. Der Helm ist dafür sehr gut belüftet, sodass ein Beschlagen des Visiers entfällt.

Auch optisch kann der bequeme Helm Ihnen viel bieten. Pluspunkt: Eine Freisprecheinrichtung lässt sich ebenfalls gut einbauen, obwohl die Sonnenblende des Helms sich auf der gleichen Seite befindet. Hergestellt wird der Helm aus robustem Polykarbonat. Er verfügt über ein kratzfestes Visier und eine Microlock Kinnriemen-Schließe und ist bei Geschwindigkeiten um 150 km/h relativ leise und hat einen geringen Winddruck. Beim Finger zwischen Stirn und Helm Test passt kein Finger rein. Klare Kaufempfehlung von unserer Seite!

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Helm hält, was er verspricht und konnte im Test mit einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis auf sich aufmerksam machen. 

Integrierte Sonnenblende: Es ist eine integrierte Sonnenblende vorhanden, sodass Sie auch an sonnigen Tagen bequem fahren können. Das Visier ist kratzfest.

Als Jet- und Integralhelm nutzbar: Der Helm kann auch als Jet- und Integralhelm genutzt werden. 

Sehr gute Passgenauigkeit: Der Helm hat eine sehr gute Passgenauigkeit und ist bequem. Beim Finger zwischen Stirn und Helm Test passt kein Finger rein. 

Kaum Windgeräusche: Bei Geschwindigkeiten um 150 km/h ist der Helm relativ leise und hat einen geringen Winddruck. 

Belüftung: Der Helm wird gut belüftet, sodass ein Beschlagen des Visiers entfällt. 

 

Nachteile:

Gewicht: Mit einem Gewicht von rund 1,8 kg ist der Helm leider relativ schwer. 

Fällt klein aus: Wie viele andere Helme auch, kann es bei diesem Modell vorkommen, dass es etwas kleiner ausfällt. 

Kaufen bei Amazon.de (€249.17)

 

 

 

 

4. Westt W-201 Rollerhelm mit Doppelvisier 

 

Der atmungsaktive Rollerhelm von Westt (in zwei Farben erhältlich) ist ECE zertifiziert und verfügt über ein kratzfestes Doppelvisier (abnehmbar) sowie über eine mikrometrische Schnellverschluss-Schnalle mit verstärktem Kinnriemen, sodass er auch mit Handschuhen gut ausgezogen und wieder angezogen werden kann. Der Helm besteht dabei aus einer leichten ABS-Schale (1250 g) und ist zusätzlich mit stoßdämpfendem Multi-Density-EPS ausgestattet. Er besitzt außerdem mehrere Belüftungspunkte, die eingestellt werden können.

Der Helm ist sehr gut verarbeitet und hat ein schön anzusehendes Design, das sofort ins Auge fällt. Bei hohen Geschwindigkeiten (über 60 km/h) kommt es jedoch dazu, dass sich Windgeräusche entwickeln, da die Kunststoff-Gesichtsabdeckung Luft durchlässt. Er fällt außerdem meistens etwa eine Größe zu klein aus, weshalb es sich empfiehlt, direkt eine Nummer größer zu kaufen. Alles in Allem ist der relativ günstige Helm jedoch sehr gut für Fahrten in der Stadt, bei moderater Geschwindigkeit, sehr gut geeignet.

Er verträgt auch Regen und kann sowohl im Winter als auch im Sommer getragen werden. Wir empfehlen dieses Modell vor allem Anfängern, die nicht zu tief in die Tasche greifen möchten. Pluspunkt: Das Innenfutter kann für maximalen Komfort gewaschen werden. Das Verhältnis von Preis zu Leistungs ist also, trotz einiger Mankos, als gut zu bezeichnen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der relativ günstige Helm ist ideal für Fahrten mit moderater Geschwindigkeit und gut für Anfänger geeignet. Er ist gut verarbeitet und konnte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. 

Waschbares Innenfutter: Das Innenfutter kann für maximalen Komfort entfernt und gereinigt werden. 

Atmungsaktivität: Der Helm verfügt über mehrere Ventilationspunkte und hat ein atmungsaktives Innenfutter. 

Schnellverschluss: Der Schnellverschluss kann leicht geöffnet und wieder geschlossen werden. Auch mit Handschuhen kann dieser unkompliziert bedient werden. 

Design: Der Helm hat ein schönes Design, das sofort ins Auge fällt. 

Doppelvisier: Das Doppelvisier ist kratzfest und kann zur Reinigung ganz bequem abgenommen werden. 

 

Nachteile:

Windgeräusche ab 60 km/h: Bei Geschwindigkeiten ab etwa 60 km/h entstehen leichte Windgeräusche, da die Luft in den Helm dringen kann. 

Fällt klein aus: Es kommt in einigen Fällen vor, dass der Helm etwa eine Nummer zu klein ausfällt. Wir empfehlen direkt eine Nummer größer zu kaufen.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Shark SHARKOPENLPNM Klapphelm Openline 

 

Der Openline Klapphelm von Shark ist zwar ein wenig teurer als andere Modelle, trotzdem immer noch wesentlich günstiger als viele andere Helme. Er befindet sich preislich also im Mittelfeld und ist ideal, wenn Sie Hobbyfahrer beziehungsweise ein Mensch sind, der öfter als zwei oder drei Mal pro Woche Motorrad fährt. Der 1,75 kg schwere Helm bietet unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und einen recht hohen Tragekomfort und auch optisch hat er viel zu bieten.

Er ist außerdem in mehreren unterschiedlichen Farben (zum Beispiel schwarz oder neongelb) erhältlich, sodass Sie sich eine passende Farbe aussuchen können. Das Außenmaterial besteht dabei aus Carbon, Aramid und Multiaxial Fasern. Bis etwa 100 km/h entstehen in diesem Helm kaum Windgeräusche, sodass er gut für fortgeschrittene Fahrer geeignet ist. Auch das integrierte Sonnenvisier ist sehr praktisch.

Ansonsten kann man über dieses Modell noch sagen, dass es eine gute Passform hat und fast keine Seitenkräfte beim Schulterblick entstehen, auch nicht bei Autobahntempo. Es gibt jedoch keine Vorrichtung für Brillenbügel oder Kopfhörer. Er ist dafür aber wasserdicht, sehr gut belüftet und das Pinlock Visier ist sehr gut für kaltes Wetter geeignet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Helm ist gut verarbeitet und erfüllt seinen Zweck sehr gut. Das Verhältnis von Preis zu Leistung ist gut. 

Pinlock Visier: Das Pinlock Visier ist hervorragend für kalte Tage geeignet. 

Kaum Windgeräusche: Bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h entstehen keine Windgeräusche. Der Helm ist also sehr gut für fortgeschrittene Motorradfahrer geeignet, die gerne auch etwas schneller fahren. 

Sonnenvisier: Der Helm besitzt ein integriertes Sonnenvisier, was sehr praktisch ist, wenn Sie Ihre Sonnenbrille einfach mal zu Hause liegen lassen wollen. 

Mehrere Farben: Der Helm ist in mehreren schönen Farben, wie zum Beispiel schwarz oder in einem auffälligen neongelb erhältlich. 

Keine Seitenkräfte: Das Modell hat eine gute Passform und fast keine Seitenkräfte beim Schulterblick entstehen, auch nicht bei Autobahntempo.

Wasserdicht und atmungsaktiv: Der Helm ist wasserdicht und atmungsaktiv.

 

Nachteile:

Nicht für Brillenträger oder Kopfhörer geeignet: Es gibt jedoch keine Vorrichtung für Brillenbügel oder Kopfhörer.

Höherer Preis: Der Helm ist ein wenig teurer als einige andere Helme im Vergleich beziehungsweise im Test. 

Kaufen bei Amazon.de (€143.23)

 

 

 

 

6. Bogotto BGT-05-MH-014-11-XL V271 Klapphelm 

 

Der Helm von Bogotto ist ideal für den Sommer, da er sehr luftig ist, kann dafür aber an kälteren Tagen nicht verwendet werden, da es dann ein wenig zieht. Er ist dafür für einen fairen Preis erhältlich und sitzt sehr gut. Es kann zwar sein, dass er beim aufsetzen ein wenig “knarzt,” was aber nicht jeden stört. Der Helm hat eine thermoplastische Schale, ein klares Visier mit Pinlock-Vorbereitung, ein integriertes Sonnenvisier und ein Innenfutter, das zur Reinigung herausgenommen werden kann.

Er ist etwa 1560 g schwer, ECE zertifiziert und in mehreren unterschiedlichen Farben (zum Beispiel silber, grau, schwarz oder neongelb) erhältlich, sodass für fast jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Man könnte zwar ein wenig die Lackierung bemängeln, aber dass es sich bei Helmen dieser Preisklasse nicht um Premium Qualität handelt, sollte eigentlich kein allzu großes Wunder sein.

Der Helm ist aber natürlich, seiner Preisklasse entsprechend, trotzdem ordentlich verarbeitet und ideal für Einsteiger oder als “Zwischendurch-Helm,” wenn Ihr anderer Helm zum Beispiel gerade ausgelüftet oder gereinigt wird. Er hat außerdem relativ niedrige Windgeräusche und ist auch sehr gut für Brillenträger geeignet. Die Sonnenblende ist bei diesem Modell dunkler als bei einigen anderen Modellen, was für viele ebenfalls als Vorteil gilt. Auch die Handhabung und das schicke Design sind positiv. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also, trotz Mankos, gut. Wir können den Helm bedenkenlos weiter empfehlen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Helm ist für einen fairen Preis erhältlich und konnte im Test mit einem guten Verhältnis von Preis zu Leistung punkten. 

Sonnenblende: Es ist eine integrierte Sonnenblende vorhanden, die etwas dunkler als einige anderen Sonnenblenden ist. 

Geringe Windgeräusche: Der Helm hat geringe Windgeräusche, was bei schnelleren Fahrten sehr angenehm ist. 

Mehrere Farben: Der Helm ist in mehreren Farben (zum Beispiel schwarz, silber, grau oder neongelb) erhältlich, sodass für fast jeden Geschmack etwas dabei ist.

Waschbares Innenfutter: Das Innenfutter kann für maximalen Komfort herausgenommen und gereinigt werden. 

Sehr atmungsaktiv: Der Helm ist sehr atmungsaktiv und somit ideal für die wärmere Jahreszeit geeignet. 

 

Nachteile:

Nur für den Sommer geeignet: Da der Helm sehr luftig ist, ist er ausschließlich für den Sommer und nicht für kältere Tage geeignet. 

Leichtes Knarzen: Beim Aufsetzen kann es sein, dass der Helm leicht “knarzt.”

Verarbeitung: Da der Helm für einen relativ niedrigen Preis erhältlich ist, muss man bei der Verarbeitung natürlich einige Abstriche machen.

Kaufen bei Amazon.de (€109.95)

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments