Letztes Update: 01.11.20

 

Winterreifen im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Wenn Sie den besten Winterreifen für Ihre Zwecke kaufen möchten, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich nicht nur mit den wichtigsten Eigenschaften, mit Ganzjahresreifen sowie den Fahreigenschaften befassen, sondern auch mit dem Geschwindigkeitsindex sowie der Traglast. Falls Ihnen dies zu zeitaufwändig ist und Sie lieber eine schnelle Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie auch unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen insbesondere den WinterContact TS 860 von Continental empfehlen, denn das Modell ist sehr gut verarbeitet, bietet hervorragende Fahr- und Traktionseigenschaften auf Eis, Schnee und bei Nässe. Alternativ ist als Ganzjahresreifen auch der Cross Climate+ XL FSL von Michelin sehr empfehlenswert, denn er ist sehr gut verarbeitet, läuft recht leise und bietet einen guten Mittelweg zwischen Sommer- und Winterreifen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Winterreifen

 

Das Angebot an Winterreifen und Ganzjahresreifen ist riesig. Worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten und wie Sie eine bessere Kaufentscheidung treffen können, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserem Testbericht eine Übersicht über die besten Winterreifen des Jahres 2020 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Gesetzeslage und Nutzen

Es hängt vom jeweiligen Land ab, in dem Sie leben, ob Sie Winterreifen aufziehen müssen, oder nicht. Grundsätzlich sind Winterreifen aber sowohl in Österreich als auch in Deutschland und Luxemburg Pflicht. In der Schweiz gibt es hingegen – überraschenderweise – keine Winterreifenpflicht. Allerdings droht im Falle eines Unfalls eine empfindliche Geldstrafe, wenn die Reifen nicht den Witterungsbedingungen entsprochen haben. In vielen anderen Ländern wie Frankreich und Italien gilt eine Winterreifenpflicht nur nach offizieller Ankündigung. Es gibt aber auch viele Länder, die überhaupt keine Pflicht zum Aufziehen von Winterreifen haben. Hierzu gehören beispielsweise Polen, Dänemark oder die Niederlande. Hier ist der Einsatz von Schneeketten sogar teilweise verboten.

Auch wenn das Aufziehen von Winterreifen nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, sollten Sie aus Gründen Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer stets Winterreifen aufziehen. Durch die tieferen und breiteren Rillen und Lamellen ist der Halt auf Schnee deutlich besser als mit Sommerreifen. Das Fahren im Schnee und auf vereisten Fahrbahnen ist mit Winterreifen um ein vielfaches sicherer. Dies liegt auch an der besonderen Gummimischung, denn Winterreifen sind deutlich weicher, um den Halt auf kaltem Untergrund zu verbessern. Dies ist auch der Grund dafür, dass Winterreifen im Sommer deutlich schneller verschleißen.

 

Ganzjahresreifen als Alternative zum reinen Winterreifen

Im Vergleich zu Ganzjahresreifen bieten Winterreifen insgesamt einen besseren Grip auf Schnee und Eis. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Temperaturen 7°C unterschreiten. Ein Winterreifen ist daher grundsätzlich die bessere Wahl, wenn es um die Auswahl eines Reifens für den Winter geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Winterreifen für einen Opel Insignia, einen VW Golf oder einen BMW X7 brauchen. Es gibt allerdings auch eine Kehrseite der Medaille, denn im Umkehrschluss verlieren Winterreifen zunehmend an Grip, wenn die Temperaturen milder werden. Darüber hinaus verbrauchen Winterreifen in der Regel mehr Spril und das Abrollgeräusch ist höher als bei Sommerreifen und den meisten Ganzjahresreifen / Allwetterreifen.

Da Sie Ganzjahresreifen das ganze Jahr über nutzen können, verfügen sie über eine andere Rillenanordnung und andere Lamellen als Winterreifen. Ein solcher Reifen ist sowohl für kalte als auch warme Temperaturen optimiert, bildet also einen guten Mittelweg. Insbesondere in der Übergangszeit, in milden Wintern oder in etwas südlicheren Regionen sind Ganzjahresreifen einem Winterreifen in den Wintermonaten daher durchaus überlegen. Zudem entfallen beim Aufziehen von Ganzjahresreifen Kosten für den Reifenwechsel und die Einlagerung. Für einen normalen Winter in Deutschland, Österreich oder insbesondere auch in der Schweiz sind Ganzjahresreifen aber nicht sehr gut geeignet, da sie unter Extrembedinungen und eisigen Temperaturen schlichtweg die schlechteren Fahreigenschaften bieten. Im Sommer verschleißen sie darüber hinaus schneller als Sommerreifen.

In den meisten Fällen ist ein günstiger Winterreifen einem Ganzjahresreifen vorzuziehen, auch wenn es Ausnahmen bei sehr hochwertigen Ganzjahresreifen gibt. Hier kann die Performance im Vergleich zu einem schlechten Winterreifen sogar besser sein. Letztendlich müssen Sie also selbst für sich entscheiden, welche Variante sinnvoller ist. Je weniger und je kürzere Strecken Sie fahren, desto eher kann sich für Sie ein Ganzjahresreifen lohnen, da die Kosten für den Reifenwechsel im Verhältnis zu den gefahrenen Kilometern anteilig steigen.

Kaufkriterien

Die meisten gehen beim Winterreifen nach dem Preis. Darüber hinaus gibt es aber noch weitere wichtige Kriterien, die beim Kauf eine Rolle spielen sollten. Worauf es sich besonders zu achten lohnt, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst.

Maße: Natürlich muss der Reifen zu Ihrem Auto und Ihren Felgen passen. Zwar gibt es auch Winterreifen mit Felgen, in der Regel werden die Reifen aber einzeln verkauft. Die genauen Maße finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein hinter den Ziffern 20 bis 23 sowie 33.

Testergebnisse: Viele unabhängige Institute testen regelmäßig neue Reifen. Häufig sind die Diskrepanzen zwischen den Hersteller-Versprechen und der Realität gewaltig. Sie sollten daher nicht auf Werbeversprechen hören, sondern sich etwas intensiver mit den Reifen befassen oder zumindest Testberichte und Meinungen von anderen Käufern beachten. Ob ein Reifen gut ist oder nicht, lässt sich äußerlich praktisch nicht erkennen, so dass Testergebnisse bei Winterreifen besonders wertvoll sind.

Preis: Natürlich ist auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig. Allerdings sollte der Preis erst dann zum Tragen kommen, wenn die übrigen Kriterien gegeben sind und der Reifen grundsätzlich empfehlenswert ist.

Laufleistung und Verschleiß: Manche Winterreifen halten deutlich länger als andere. Grund kann einerseits die Anordnung der Lamellen und Rillen, andererseits aber auch die Gummimischung sein. Häufig sind vermeintlich teurere Reifen am Ende des Tages günstiger, da sie länger halten. Achten Sie daher auch auf Erfahrungswerte bezüglich der Laufleistung.

Kraftstoffeffizienz: Je besser und ruhiger das Laufverhalten und je geringer der Rollwiderstand, desto spritsparender ist man unterwegs. Auch dieser Faktor wirkt sich auf die Folgekosten eines Reifens und damit indirekt auch den Gesamtpreis aus.

Abrollgeräusch: Das Abrollgeräusch ist auf dem Reifenlabel mit angegeben. Üblicherweise liegen Winterreifen zwischen etwa 68 und 72 dB. Insbesondere, wenn Ihr Auto nicht so gut gegen Schall isoliert ist, kann dies ein wichtiges Kriterium sein.

Geschwindigkeits- und Tragfähigkeitsindex: Dies sind die beiden Betriebskennungen von Autoreifen. Sie geben an, wie stark ein Reigen belastet werden darf und wie schnell man mit ihm maximal fahren darf. Die Kennzahlen stehen immer zusammen im Fahrzeugschein (z.B. 88H oder 95W). Die erste Zahl ist dabei der Lastindex, der die maximale Last je reifen in Kilogramm angibt. Er reicht von 50 (190 kg) bis 105 (925 kg). Die Werte gelten stets für einen Reifenfülldruck von 2,5 Bar. Der Buchstabe ist der Geschwindigkeitsindex. Er reicht von L (120 km/h) bis Y (300 km/h)

 

10 beste Winterreifen 2020 im Test

 

Welche Reifen sich als Testsieger in unserem Vergleich durchsetzen konnten, erfahren Sie im folgenden Testbericht. Zwar haben wir uns die jeweiligen Reifen in einer bestimmten Größe angeschaut, bei den meisten Herstellern können Sie aber natürlich die gewünschte Größe passend zu Ihrem Fahrzeug auswählen.

 

1. Continental WinterContact TS 860 205/55R16 91H

 

Als bester Winterreifen konnte sich der Winter Contact TS 860 von Continental durchsetzen. Angeschaut haben wir uns den Winterreifen als 205 55 R16, es stehen aber praktisch alle gewünschten Größen mit verschiedenen Indizes zur Auswahl. Die Erfahrung mit dem Winterreifen hat gezeigt, dass er hervorragende Traktionseigenschaften auf Schnee bietet, was der Snow Curve+ Technologie zu verdanken ist, die für sichere Kurvenfahrten auf Schnee sorgen soll. Darüber hinaus sorgt die Liquid Layer Drainage für möglichst kurze Bremswege auf vereisten Straßen und auch die Bremswege auf kaltem Asphalt und im Schnee sind unterm Strich sehr gut.

Das Gummigemisch (Traction Silica Compound) ist für nasse, vereiste und schneebedeckte Straßen sehr gut, geht allerdings etwas zu Lasten des Laufgeräuschs, das mit 71 dB etwas lauter ausfällt als bei manch anderem Modell. Die Kraftstoffeffizienz liegt mit der Effizienzklasse C noch auf einem guten Niveau, bei Nasshaftung und Bremsleistung schneidet der Reifen mit der Klasse B aber sehr gut ab. Preislich liegt das Modell zwar bereits im Mittelfeld bis oberen Mittelfeld, das Preis-Leistungs-Verhältnis kann dank geringem Verschleiß, sehr guter Verarbeitung und guten Fahreigenschaften aber auf ganzer Linie überzeugen, so dass sich der Kauf auch wirtschaftlich lohnen kann.

Unterm Strich war die Erfahrung mit dem M+S Winterreifen von Continental durchweg positiv. Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:         

Fahreigenschaften: Die Traktion auf Schnee ist sehr gut und auch die Nasshaftung (B) überzeugt.

Bremsweg: Die Bremswege auf vereisten und nassen Straßen sind verhältnismäßig kurz.

Verarbeitung: Der Reifen ist sehr hochwertig verarbeitet, langlebig und hat einen geringen Verschleiß, so dass die Laufleistung hoch ist.

Preis-Leistung: Obwohl es nicht der günstigste Winterreifen ist, überzeugt das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie.

Varianten: Der Reifen steht in allen gängigen Größen und Ausführungen zur Verfügung.

 

Nachteile:

Kraftstoffeffizienz: Die Kraftstoffeffizienz ist nur mit C klassifiziert.

Laufgeräusch: Mit 72 db ist der 205/55R16 Winterreifen im Vergleich zu anderen Modellen etwas lauter.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Michelin Cross Climate 225/45R17 94W

 

Der Michelin Winterreifen konnte im Test als bester Ganzjahresreifen überzeugen, denn er bietet nicht nur eine gute Nasshaftung, sondern ist auf Eis und Schnee dem einen oder anderen sehr günstigen Winterreifen sogar überlegen. Zwar kann er mit hochwertigen Winterreifen hinsichtlich Kontrolle und Bremsweg auf verschneiter und vereister Fahrbahn nicht mit vollwertigen Winterreifen mithalten können. Dies in Verbindung mit einem etwas höheren Laufgeräusch im Vergleich zu Sommer- und sogar einigen Winterreifen sorgt insgesamt dafür, dass er natürlich nicht für jeden geeignet ist. Zudem ist er nicht gerade günstig.

Wenn Sie aber einen soliden Ganzjahresreifen kaufen möchten, weil Sie vielleicht nur kurze Strecken oder gar nicht im Winter fahren, wenn es nicht sein muss, kann sich der Kauf auf jeden Fall lohnen. Durch die ausgewogene Gummimischung ist die Laufleistung insbesondere in gemäßigten Wintern, in der Übergangszeit sowie mäßigen Sommern sehr gut, was den hohen Preis zu einem gewissen Teil relativiert. Die Verarbeitung ist gut, der Materialmix überzeugt und Sie können neben dem 225 45 R17 Modell auch praktisch alle gängigen anderen Größen bzw. Varianten kaufen.

 

Vorteile:         

Fahreigenschaften: Die Nasshaftung und Traktion auf verschneiter und vereister Fahrbahn ist für einen Ganzjahresreifen sehr ordentlich.

Bremsweg: Der Bremsweg im Winter kann durchaus mit günstigen Winterreifen mithalten.

Verarbeitung: Der Reifen ist sehr hochwertig verarbeitet, und überzeugt insbesondere bei milden Bedingungen durch eine sehr hohe Laufleistung.

Flexiblität: Da es sich um einen Allwetterreifen handelt, kann er auch im Sommer gefahren werden.

Varianten: Der Reifen steht in allen gängigen Größen und Ausführungen zur Verfügung.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt der Reifen bereits auf einem recht hohen Niveau.

Kein Winterreifen: Es handelt sich um einen Ganzjahresreifen, die Performance unter Extrembedingungen ist daher nicht ideal.  

Kaufen bei Amazon.de (€106.14)

 

 

 

 

3. Nokian WR D3 205/55R16 91H

 

Bei dem Winterreifen von Nokian handelt es sich um einen günstigen 205 55 R16 Winterreifen, der trotz des sehr günstigen Preises insgesamt gute Fahr-, Brems- und Traktionseigenschaften auf Eis und Schnee bietet. Dadurch hat sich Nokian in den letzten Jahren einen Namen als Alternative zu teuren Markenherstellern gemacht und den Winterreifen-Wettbewerb ordentlich angeheizt.

Der Reifen ist zwar sowohl im Bereich der Kraftstoffeffizienz als auch bei der Nasshaftung nur mit C klassifiziert, im Test konnte er aber auch auf nasser Straße durchaus gut abschneiden und liegt nur geringfügig hinter der Konkurrenz. Auf Schnee muss er sich hinsichtlich Traktion und Performance aber dem einen oder anderen höherwertigen Reifen knapp geschlagen geben. Dies in Verbindung mit dem etwas höheren Abrollgeräusch (72 dB) sorgt dafür, dass er sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

Wer aber einen zuverlässigen Winterreifen mit hoher Laufleistung zum günstigen Preis sucht, der kommt mit den M+S Reifen von Nokian voll auf seine Kosten, insbesondere, da die Performance-Unterschiede auf Schnee im Vergleich zur Konkurrenz nicht wirklich groß sind.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt hervorragend, denn er ist günstig und dennoch zuverlässig und gut.

Fahreigenschaften: Unterm Strich sind die Fahreigenschaften durchweg gut.

Verarbeitung: Im Verhältnis zum Preis ist die Verarbeitung sehr gut und der Reifen bietet eine überraschend hohe Laufleistung.

Preis: Im Vergleich zu teuren Markenreifen kostet er nur rund die Hälfte.

 

Nachteile:

Performance auf Schnee: Auf Schnee schneidet der Reifen im Vergleich zu den Top-Modellen etwas schlechter ab.

Abrollgeräusch: Er ist ein wenig lauter (72 dB) als manch anderer Reifen.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Michelin Alpin 5 195/65R15 91T

 

Der Alpin 5 Winterreifen von Michelin überzeugt durch sehr gute Fahreigenschaften und eine ausgewogene Gummimischung, die sowohl auf nassen und vereisten als auch auf trockenen und vereisten Straßen eine gute Performance hinlegt. In der Mischung sorgt Sonnenblumenöl für eine zusätzliche Verbesserung der Haftung bei niedrigen Temperaturen und durch die vielen Lamellen ist die Traktion auf Schnee und nasser Fahrbahn sehr gut. Die Bremswege sind ebenfalls sehr kurz, allerdings geht die Mischung etwas zu Lasten der Kraftstoffeffizienz, denn diese ist mit E eingestuft. Auch die Laufleistung ist im Vergleich zu manch anderem Modell etwas geringer, insbesondere, wenn man den Reifen auch bei nicht ganz so niedrigen Temperaturen nutzt. Dafür schneidet der Reifen bei der Nasshaftung mit B ab und überzeugt darüber hinaus durch ein leises Abrollgeräusch von nur 68 dB.

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, der Reifen sorgt für eine sehr hohe Sicherheit und das Preis-Leistungs-Verhältnis kann ebenfalls überzeugen, denn der Reifen ist zwar sicherlich nicht der günstigste, im Verhältnis zu Laufleistung und Performance ist der Preis aber mehr als fair. Neben dem 195 65 R15 Modell können Sie auch viele weitere Größen und Varianten auswählen, damit der Reifen zu Ihrem Fahrzeug passt.

 

Vorteile:         

Fahreigenschaften: Die Fahreigenschaften überzeugen auf ganzer Linie, denn die Gummimischung ist sehr ausgewogen.

Grip: Der Reifen haftet auch bei sehr niedrigen Temperaturen noch sehr gut.

Traktion: Auch auf nassen, schneebedeckten und vereisten Straßen bietet der Reifen eine sehr gute Kontrolle.

Bremsweg: Durch die weiche Mischung ist der Bremsweg im Vergleich zu vielen anderen Reifen in den meisten Fällen kürzer, was ihn sehr sicher macht.

Laufgeräusch: Das Abrollgeräusch ist mit 68 dB angegeben, was sehr niedrig ist.

 

Nachteile:

Laufleistung: Durch die weiche Mischung reduziert sich die Laufleistung insbesondere bei etwas höheren Temperaturen recht stark.

Kraftstoffeffizienz: Der Reifen hat nur die Effizienzklasse E beim Kraftstoffverbrauch.

Kaufen bei Amazon.de (€60.16)

 

 

 

 

5. Continental WinterContact TS 850 225/55R17 101V

 

Der Reifen von Continental ist ein 225 55 R17 Winterreifen, der im Test durch hervorragende Traktionseigenschaften auf Schnee überzeugen konnte. Die S-Grip Profilstruktur sorgt für ein sehr gutes Handling auf Schnee und das PowerSipes System verbessert zusätzlich das Handling auf trockenem Untergrund. Der Bremsweg ist auf jeder Fahrbahn sehr kurz, so dass es ein solider und sicherer Winterreifen ist.

Preislich liegt der Reifen allerdings auf einem sehr hohen Niveau, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz so gut ausfällt. Dies in Verbindung mit der nur mittelmäßigen Nasshaftung und einem relativ hohen Abrollgeräusch (72 dB) sorgte unterm Strich für einen Abzug für den ansonsten aber sehr soliden Reifen, der vor allen Dingen auch durch eine sehr lange Laufleistung zu überzeugen weiß. Insbesondere auf Schnee und Eis bietet er aber einen sehr hohen Sicherheitsstandard, so dass er sich insbesondere in Gegenden lohnt, in denen viel Schnee fällt. Nicht umsonst war der Reifen in der Vergangenheit häufig Testsieger bei größeren Tests von Automagazinen. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, so dass der hohe Preis in gewisser Weise relativiert wird. Neben dem 225/55R17 Modell stehen viele weitere Varianten und Größen zur Auswahl.

 

Vorteile:         

Fahreigenschaften: Der Reifen bietet durchweg gute Fahreigenschaften auf Eis und Schnee, ebenso wie auf trockener Fahrbahn.

Bremsweg: Die Bremswege insbesondere auf Eis und Schnee durchweg gut.

Verarbeitung: Der Reifen ist sehr hochwertig verarbeitet, was zu einer besonders hohen Laufleistung führt.

Preis-Leistung: Durch die hohe Laufleistung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis trotz des hohen Preises noch gut.

Varianten: Sie können den Reifen in allen gängigen Ausführungen bestellen.

 

Nachteile:

Preis: Im Vergleich zu anderen Reifen kostet der Conti ein gutes Stück mehr.

Nasshaftung: Die Nasshaftung ist nur mit C klassifiziert.

Abrollgeräusch: Mit 72 dB ist das Abrollgeräusch verhältnismäßig hoch.

Kaufen bei Amazon.de (€116.98)

 

 

 

 

6. Dunlop Winter Response 2 195/65R15 91T

 

Der 195 65 R15 Winterreifen von Dunlop überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn er ist recht günstig und dennoch ordentlich verarbeitet. Zwar ist er durch die groben Rillen und die weiche Mischung nicht so effizient was den Kraftstoffverbrauch angeht (Effizienzklasse C), die Nasshaftung ist aber sehr gut, er ist für einen Winterreifen mit 67 dB besonders leise und auch die Laufleitung ist noch verhältnismäßig gut, auch wenn sie im Vergleich zu vielen anderen Modellen insbesondere bei milderen Temperaturen deutlich kürzer ist.

Der Markenreifen ist insgesamt recht günstig, dennoch solide verarbeitet und die Fahreigenschaften sind durchweg gut. Meckern findet hier daher auf hohem Niveau statt, es ist allerding nicht so einfach, den Reifen auf den verschiedenen Portalen in der passenden Größe zu finden.

 

Vorteile:         

Verarbeitung: Insgesamt überzeugt das Modell durch eine ordentliche Verarbeitung und gute Traktionseigenschaften auf Eis und Schnee.

Fahrverhalten: Der Reifen performt auf Eis und Schnee insgesamt sehr ordentlich.

Abrollgeräusch: Mit rund 67 dB ist der Reifen sehr leise.

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

 

Nachteile:

Laufleistung: Insbesondere bei wärmeren Temperaturen ist die Laufleistung im Vergleich zu vielen anderen Reifen deutlich geringer.

Kraftstoffeffizienz: Durch die weiche Mischung verbraucht der Reifen etwas mehr Sprit.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Vredestein Snowtrac 5 195/65R15 91T

 

Der Winterreifen von Vredestein ist sehr günstig, was zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis beiträgt. Allerdings ist er beim Kraftstoffverbrauch nicht sehr effizient (Klasse E) und auch die Nasshaftung ist mit Klasse C nur mittelmäßig. Was die Sicherheit im Winter angeht, liegt er damit ein Stück hinter guten Ganzjahresreifen.

Allerdings punktet er durch einen geringen Geräuschpegel (69 dB) in Verbindung mit einer im Verhältnis zum Preis ordentlichen Laufleistung. Durch das tiefe Profil sind Traktion und Fahrverhalten im Schnee sehr ordentlich, so dass sich der Reifen insbesondere als günstige Variante im tiefsten Winter gut eignet.

Auf vereisten und nassen Straßen sowie für die Übergangszeit gibt es aber deutlich bessere Reifen am Markt, für die man dann mitunter aber auch deutlich tiefer in die Tasche greifen muss.

 

Vorteile:         

Verarbeitung: Insgesamt ist der Reifen sehr ordentlich verarbeitet.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den sehr günstigen Preis sehr gut.

Fahreigenschaften auf Schnee: Im Schnee überzeugt das Modell durchaus, denn hier sind Bremswege und Traktion durchaus gut.

Geräuschpegel: Das Abrollgeräusch liegt nur bei 69 dB, was ein guter Wert ist.

 

Nachteile:

Kraftstoffeffizienz: Die Kraftstoffeffizienz liegt nur bei E.

Geräusch: Das Laufgeräusch ist etwas höher als bei den meisten anderen Modellen.

Allround-Fähigkeit: Auf nassen und trockenen Straßen sowie bei milderen Temperaturen ist der Reifen nicht ideal.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. GoodYear Ultra Grip 9 205/55R16 91T

 

Der 205 55 R16 Winterreifen von Goodyear überzeugt durch eine sehr ordentliche Verarbeitung und Performance zum fairen Preis. Zwar sind Kraftstoffeffizienz sowie Nasshaftung nur mit C klassifiziert, er bietet aber auf Eis und Schnee dennoch gute Fahreigenschaften und ist darüber hinaus mit 68 dB relativ leise, wofür die gute Gummimischung und die Profilierung verantwortlich sind.

Im Vergleich zu anderen Reifen dieser Preisklasse bietet der Ultra Grip 9 zudem eine lange Laufleistung, was zu einem unterm Strich sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis beiträgt. Auch auf trockener Fahrbahn und niedrigen Temperaturen bietet der Reifen einen guten Grip, so dass der Reifen insgesamt empfehlenswert ist. Zwar ist er dem einen oder anderen Reifen hinsichtlich Traktion und Fahreigenschaften unterlegen, das Gesamtpaket ist aber durchaus gelungen.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt, denn der Reifen ist unterm Strich günstig und dennoch ordentlich verarbeitet.

Fahreigenschaften: Auf vereister, verschneiter und nasser Fahrbahn performt der Reifen ordentlich und überzeugt auch auf trockener Fahrbahn bei geringen Temperaturen.

Rollgeräusch: Das Rollgeräusch liegt nur bei 68 dB, so dass der Reifen sehr leise ist.

Laufleistung: Durch die harte Gummimischung ist die Laufleistung insgesamt sehr ordentlich.

 

Nachteile:

Positionierung: Der Reifen positioniert sich am Markt nicht klar. Weder ist er besonders günstig, noch sind Kraftstoffeffizienz und Nasshaftung besonders gut.

Effizienzklassen: Sowohl Kraftstoffeffizienz als auch Nasshaftung sind mit C eingestuft.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Hangkook W320 225/60R17 99H

 

Bei dem 225 60 R17 Winterreifen von Hangkook handelt es sich um einen soliden Reifen, der durch eine lange Laufleistung und eine hochwertige Verarbeitung überzeugen kann. Allerdings liegt er preislich auf einem etwas höheren Niveau, sowohl Nasshaftung als auch Kraftstoffeffizienz sind nur mit C klassifiziert und die Geräuschemission liegt mit 72 dB auf einem etwas höheren Niveau. Darunter leidet das Preis-Leistungs-Verhältnis.  

Im Winter überzeugt der Reifen auf vereister und verschneiter Fahrbahn aber durchaus, denn hier sorgt er für kurze Bremswege und eine sehr gute Kontrolle. Insbesondere, wenn Sie im tiefsten Winter unterwegs sind, kommen Sie mit dem Reifen daher auf Ihre Kosten. Die Performance lässt bei wärmeren Temperaturen aber deutlich nach und auch der Verschleiß nimmt hier stark zu.

 

Vorteile:         

Verarbeitung: Insgesamt ist der Reifen ordentlich verarbeitet.

Laufleistung: Die Laufleistung im Winter ist sehr gut.

Fahrverhalten auf Schnee: Auf Schnee spielt der Hankook seine Stärken voll aus.

 

Nachteile:

Effizienz: Sowohl die Kraftstoffeffizienz als auch die Nasshaftung sind nur in Klasse C angesiedelt.

Preis: Preislich liegt der Reifen bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Abrollgeräusch: Mit 72 dB ist das Abrollgeräusch etwas höher.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Nexen Winguard Snow’G WH2 225/50R17 98V

 

Beim 225 50 R17 Winterreifen von Nexen handelt es sich um eine sehr günstige Alternative zu teureren Markenreifen in der Größe. Er überzeugt durch eine sehr gute Nasshaftung (Klasse B) in Verbindung mit einer ordentlichen Verarbeitung zum günstigen Preis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher sehr gut.

Zwar muss man mit einem etwas höheren Abrollgeräusch (72 dB) sowie einer nur mäßigen Kraftstoffeffizienz und Laufleistung leben, im Verhältnis zum Preis bietet der Reifen aber sowohl auf verschneiten und vereisten als auch nassen und trockenen Straßen ein gutes Fahrverhalten. Wenn Sie eine günstige Alternative zu teuren Markenreifen suchen, kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:         

Verarbeitung: Insgesamt ist der Reifen im Verhältnis zum Preis sehr ordentlich verarbeitet.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durchweg gut.

Fahreigenschaften: Der Reifen bietet auf allen Untergründen eine durchweg gute Performance und die Nasshaftung ist gut (B).

 

Nachteile:

Kraftstoffeffizienz: Der Reifen ist nicht so effizient, was den Kraftstoffverbrauch angeht.

Laufleistung: Durch die weiche Mischung ist die Laufleistung etwas geringer.

Abrollgeräusch: Mit 72 dB ist das Abrollgeräusch etwas lauter.  

Zu Amazon

 

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Winterreifen haben, kann Ihnen die folgende Zusammenfassung der meistgestellten Fragen vielleicht weiterhelfen. Falls nicht, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

 

Frage 1: Ab wann muss man Winterreifen aufziehen?

Dies hängt vom Land ab. In Deutschland ist es seit dem Jahr 2010 so, dass passende Reifen, die die Richtlinie 92/23/EWG erfüllen, bei Schneeglätte, Glatteis, Schneematsch sowie Eis- und Reifglätte aufgezogen werden müssen. Es herrscht also eine situative Winterreifenpflicht. Als Faustregel gilt die O-bis-O-Regel: Winterreifen sollte man von Oktober bis Ostern nutzen. In Österreich hingegen besteht zwischen dem 15. November und dem 15. März Winterreifenpflicht.

 

Frage 2: Was hat das Fahren mit Winterreifen in den Sommermonaten zur Folge?

Da Winterreifen eine deutlich weichere Gummimischung haben als Sommerreifen oder Ganzjahresreifen, ist der Verschleiß bei Winterreifen im Sommer viel höher. Außerdem können sich Bremswege verlängern und die Traktionseigenschaften verschlechtern, da die Reifen für warmen Asphalt nicht ausgelegt sind. Allerdings ist das Fahren von Winterreifen im Sommer zwar weniger gefährlich, als beim umgekehrten Fall, aber auch Winterreifen können im Sommer zum Unfallrisiko werden, wenn sich das Fahrverhalten durch starke Materialverformung verändert. Insbesondere in Kurven und beim Bremsen kann dies gefährlich werden.

Frage 3: Wie alt dürfen Winterreifen sein?

Sowohl TÜV als auch der ADAC empfehlen ein maximales Reifenalter von sechs Jahren. Spätestens nach 10 Jahren sollten Reifen auf jeden Fall ausgetauscht werden, unabhängig von der Profiltiefe. Die Gummimischung kann insbesondere bei weicheren Winterreifen spröde werden und die Fahreigenschaften werden schlechter. Erkennt man Überalterungsspuren schon früher, sollte der Reifen so oder so gewechselt werden.

 

Frage 4: Welche Mindestprofiltiefe gibt es bei Winterreifen?

In Deutschland gilt eine gesetzlich vorgeschrieben Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Allerdings muss man wissen, dass es schon unterhalb von 4 mm bei Winterreifen gefährlich wird, denn dann verschwinden bereits die Lamellen, worunter die Fahrbahnhaftung im Winter sehr stark leidet! Wir empfehlen daher, ab einer Profiltiefe von unter 4 mm neue Winterreifen aufzuziehen.

 

Frage 5: Wie viel Profil haben neue Winterreifen?

Die Profiltiefe kann sich von Reifen zu Reifen unterscheiden. Bei den meisten Reifen liegt sie zwischen 8 und 10mm. Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 mm, wobei wir für Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens 4 mm empfehlen, bevor der Reifen gewechselt werden sollte.

 

Frage 6: Wie lange halten Winterreifen in km?

Im Durchschnitt kann man im Winter mit einem Winterreifen etwa 40.000 Kilometer fahren. Allerdings kann dieser Wert je nach Fahrstil, Temperatur und Straßenbedingungen recht stark variieren. Fährt man die Winterreifen auch häufig noch bei gemäßigten Temperaturen, kann sich die Laufleistung weiter verringern. Die 40.000 Kilometer gelten daher unter der Voraussetzung, dass man zu gegebener Zeit zu Sommerreifen wechselt. Hat man eine jährliche Fahrleistung von 10.000 Kilometern, halten Winterreifen etwa vier Jahre.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments