Die Zugkapazitäten der verschiedenen KIA-Modelle

Letztes Update: 12.07.24

 

Willkommen zu unserem umfassenden Leitfaden über die Anhängelasten von KIA-Fahrzeugen. KIA, als eine der aufstrebenden Marken in der Automobilindustrie, hat sich durch die Kombination von Design, Technologie und Wertigkeit einen Namen gemacht. Besonders im Segment der SUVs und Crossover hat KIA mit Modellen wie dem Kia Sportage oder dem Kia Sorento Aufmerksamkeit erregt. 

Diese modernen Fahrzeuge sind nicht nur für ihre ästhetische Erscheinung und ihre innovativen Features bekannt, sondern auch für ihre durchaus beeindruckende Zugkraft. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wie es mit der Kia Sportage Anhängelast, der Kia Sorento Anhängelast sowie der Zugkraft anderer aktueller und älterer Modelle genau aussieht.

 

Grundlagen zur Anhängelast bei KIA

Die Anhängelast eines Fahrzeugs ist ein entscheidendes Kriterium für viele Autokäufer, die regelmäßig Anhänger, Wohnwagen oder Boote ziehen möchten. Bei KIA-Fahrzeugen variiert die Anhängelast je nach Modell, Baujahr und Motorisierung. Unter der Anhängelast versteht man die maximale Last, die ein Fahrzeug einschließlich des Anhängergewichts und der Ladung sicher ziehen kann. Diese Kapazität ist nicht nur ein Zeichen für die Leistungsfähigkeit des Motors, sondern auch für die Stabilität des Fahrwerks und die Effizienz der Bremsanlage.

 

Anhängelast versus Stützlast

Ein grundlegendes Verständnis des Unterschieds zwischen Anhängelast und Stützlast ist entscheidend, um die Kapazitäten eines KIA-Fahrzeugs optimal zu nutzen. Die Anhängelast bezieht sich – wie bereits erwähnt – auf das maximale Gewicht, das ein Fahrzeug inklusive Anhänger und Ladung ziehen kann. Die Stützlast hingegen ist das maximale Gewicht, das vertikal auf die Anhängerkupplung wirkt. Während die Anhängelast die Zugkraft des Fahrzeugs widerspiegelt, gibt die Stützlast Aufschluss über die Belastbarkeit der Anhängevorrichtung. Achten Sie daher auch auf die Stützlast, wenn Sie einen Test über eine Anhängerkupplung lesen und sich für ein bestimmtes Modell entscheiden. 

Eine Überschreitung der Stützlast kann die Fahrstabilität beeinträchtigen und das Risiko von Unfällen erhöhen. Daher sollten KIA-Fahrer sicherstellen, dass sowohl die Anhängelast als auch die Stützlast des Fahrzeugs nicht überschritten werden. Dies gilt insbesondere für alle Modelle, die regelmäßig für Transportaufgaben eingesetzt werden.

 

Gebremste versus Ungebremste Anhängelast

Bei der Betrachtung der Anhängelasten von KIA-Fahrzeugen ist es wichtig, zwischen gebremster und ungebremster Anhängelast zu unterscheiden. Gebremste Anhänger sind mit einer eigenen Bremsanlage ausgestattet, die das Bremsen unterstützt, während ungebremste Anhänger ausschließlich auf die Bremskraft des ziehenden Fahrzeugs angewiesen sind.

Jedes Kia-Fahrzeug kann mit einem gebremstem Anhänger eine höhere Last ziehen als mit einem ungebremsten Anhänger. Dies liegt daran, dass die zusätzlichen Bremsen des Anhängers das Fahrzeug entlasten und so eine höhere Sicherheit bei schweren Lasten bieten. Bei der Auswahl eines Anhängers für Ihr KIA-Fahrzeug sollten Sie daher immer überprüfen, ob der Anhänger gebremst ist und wie sich dies auf die zulässige Anhängelast auswirkt.

 

Einfluss der Steigung auf die Anhängelast

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Betrachtung der Anhängelast ist die Steigung. Die Fähigkeit eines Fahrzeugs, eine bestimmte Last zu ziehen, wird durch die Steigung der Straße beeinflusst. Bei KIA-Fahrzeugen wird die Anhängelast anhand der EG-RIchtlinien unter den entsprechenden Prüfvoraussetzungen mit 12 % Steigung geprüft und entsprechend angegeben. Das bedeutet, dass alle Anhängelasten auch bei einer Steigung von bis zu 12 % gewährleistet bleiben. Bei geringerer Steigung kann die Anhängelast entsprechend höher und bei höherer Steigung geringer sein.

Anhängelast Kia cee’d

Übersicht der Anhängelast aktueller KIA-Modelle

URL: https://pixabay.com/de/photos/star-trail-nacht-leuchtspur-2177772/

Text: 

Um eine klare Vorstellung von den Anhängelasten der aktuellen KIA-Modellpalette zu bekommen, haben wir hier in einer Tabelle die wichtigsten Kia-Modelle mit ihren Anhängelasten aufgelistet:

Modell Maximale Anhängelast (Gebremst)
KIA Picanto 400 – 700 kg
KIA Stonic 910 kg
KIA Ceed Bis 1.500 kg
KIA Sportage 1.350 bis 1.950 kg
KIA Sorento 1.500 bis 1.650 kg
KIA XCeed 1.000 bis 1.500 kg
KIA ProCeed 700 bis 1.500 kg
KIA Niro Hybrid 1.300 kg
KIA Sportage Plug-in Hybrid 1.300 kg
KIA Sorento Hybrid 1.650 kg
KIA XCeed Plug-in Hybrid 1.300 kg
KIA e-Soul Kein Anhänger zugelassen
KIA EV6 Bis 1.600 kg
KIA EV9 Bis 2.500 kg

 

Hinweis: Beachten Sie, dass die Anhängelast von der Ausstattung und dem Baujahr des Fahrzeugs abhängig ist. So unterscheidet sich beispielsweise die KIA Sportage Anhängelast 2024 von der Anhängelast älterer Sportage-Modelle. Gleiches gilt auch für die Anhängelast beim Kia Sorento, der Kia Xceed Anhängelast sowie für andere Modelle. Dies liegt an fortschrittlicher Antriebstechnik, einer anderen Motorleistung und weiteren Faktoren. Es ist daher wichtig, die spezifischen Daten des jeweiligen Fahrzeugs zu überprüfen, um dessen Kapazitäten genau zu kennen.

 

Ältere KIA-Modelle und ihre Anhängelast

Auch bei älteren KIA-Modellen spielt die Anhängelast natürlich eine wichtige Rolle, besonders wenn es um den Kauf eines Gebrauchtwagens geht. Hier ist eine kurze Übersicht einiger beliebter älterer Modelle und ihrer Anhängelasten:

 

Modell Letztes Baujahr Maximale Anhängelast 
KIA Rio 2023 Bis 910 kg
KIA Stinger 2023 1.000 kg
KIA Optima 2020 1.500 kg
KIA Besta 1999 Bis 1.550 kg
KIA Carens 2018 Bis 1.500 kg
KIA Cerato 2005 Bis 1.400 kg
KIA Carnival 2009 2.000 kg
KIA Magentis 2010 1.700 kg
KIA Opirus 2009 2.100 kg

 

Beim Kauf eines gebrauchten KIA sollten Sie immer auch die Anhängelast in Betracht ziehen, wenn Sie planen, regelmäßig schwere Lasten zu ziehen. Überprüfen Sie die Anhängelast in der Zulassungsbescheinigung oder in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs, um sicherzustellen, dass sie Ihren Anforderungen entspricht.

Der KIA EV9 mit einer Anhängelast von 2,5 Tonnen

Die KIA EV9 Anhängelast – das Zugpferd von KIA

Der Kia EV9 ist mit einem Elektromotor mit einer Leistung von 283 kW bzw. 385 PS ausgestattet. Entsprechend ist die Anhängelast mit bis zu 2,5 Tonnen in Verbindung mit AWD sehr beachtlich. Der vollelektrische Familien e-SUV kann mit 6 oder 7 Sitzplätzen ausgestattet werden und bietet zahlreiche Unterstützungssysteme, die das Fahren mit Anhänger sehr komfortabel und sicher zugleich machen. 

Als riesiger SUV knackt er locker die 5-Meter-Marke, schafft dank des 99 kWh Akkus aber dennoch bis zu 500 Kilometer ohne Nachladen. Damit definiert KIA mit dem EV9 völlig neu, was ein vollelektrisches Fahrzeug für Familien sein kann. Das Modell vereint die Kühnheit eines SUVs mit den Vorzügen eines Elektrofahrzeugs. Auch an die Sicherheit wird natürlich gedacht. Bei dem Fahrzeug müssen Sie sich keine Gedanken mehr darum machen, das beste Lenkradschloss zu finden, denn dank elektronischer, smarter Sicherheitssysteme wird auch der Diebstahlschutz groß geschrieben.

 

KIA’s Engagement für Zukunftstechnologien

KIA hat sich im Laufe der Jahre zunehmend auf Nachhaltigkeit und Elektromobilität fokussiert. Das ist ein Schritt, mit dem KIA die Automobilindustrie entscheidend mit revolutioniert. Seit der Einführung von reinen Elektrofahrzeugen wie dem KIA e-Niro und dem KIA EV6 unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für umweltfreundliche Technologien. Die modernen vollelektrischen KIA-Fahrzeuge – nicht zuletzt auch der KIA EV9 mit seiner beeindruckenden Anhängelast – bieten nicht nur den Vorteil einer emissionsfreien Fahrt, sondern setzen auch neue Maßstäbe in puncto Effizienz und Leistung.

Die Entwicklung in Richtung Elektromobilität hat natürlich auch Auswirkungen auf die Anhängelast. Elektrofahrzeuge bieten aufgrund ihres Drehmoments oft eine beeindruckende Zugkraft. Dies könnte zukünftig die Anhängelasten bei KIA-Fahrzeugen noch weiter erhöhen, was sie für das Ziehen von Lasten noch attraktiver macht. Während ältere Elektromodelle noch hauptsächlich auf Effizienz und Reichweite ausgelegt waren, deuten schon die neuen Modelle wie der EV9 darauf hin, dass auch zukünftige Modelle mit noch höheren Anhängelasten auf den Markt kommen könnten. Dies erweitert die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten.

KIA hat eine lange Geschichte

Ein kurzer Blick auf die Geschichte von KIA

KIA Motors hat seinen Sitz in Südkorea. Seine Wurzeln reichen bis in das Jahr 1944 zurück. Ursprünglich als Hersteller von Stahlrohren und Fahrradteilen unter dem Namen ‘Kyungsung Precision Industry‘ gestartet, wandelte sich das Unternehmen 1951 in ‘KIA Industries’ und begann mit der Produktion von Koreas erstem einheimischen Fahrrad. Der Übergang zur Automobilindustrie erfolgte 1962 mit der Lizenzfertigung von Mazda-Modellen, was den Grundstein für KIAs zukünftigen Erfolg legte.

In den 1970er Jahren begann KIA mit der Produktion eigener Fahrzeuge, wie dem Modell Brisa. Trotz einiger Herausforderungen in den 1980er Jahren, wie der vorübergehenden Einstellung der Automobilproduktion, erlebte das Unternehmen in den 1990er Jahren ein rasantes Wachstum. 1998 wurde KIA Teil der Hyundai Motor Group, was zu einer weiteren Expansion führe und Innovationen vorantrieb.

Heute ist KIA bekannt für seine breite Palette an Fahrzeugen, die von kleinen Stadtwagen bis hin zu leistungsstarken SUVs und Elektrofahrzeugen reicht. Das Unternehmen setzt seinen Fokus auf Qualität, Design und fortschrittliche Technologie, was KIA zu einer der am schnellsten wachsenden Automarken weltweit macht.

 

FAQs zur Anhängelast bei KIA

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen, die uns zur Anhängelast bei KIA-Modellen erreichen, nochmals für Sie kurz zusammengefasst.

 

Wie hoch ist die Anhängelast beim KIA Sportage? 

Der KIA Sportage hat je nach Modell und Baujahr eine Anhängelast von 1.600 bis 2.100 kg für gebremste Anhänger.

 

Kann ich mit einem KIA Rio einen Anhänger ziehen? 

Ja, der KIA Rio kann Anhänger ziehen, wobei die Anhängelast bei maximal 910 kg für gebremste Anhänger liegt.

 

Wie beeinflusst die Motorisierung die Anhängelast beim KIA Sorento? 

Die Anhängelast des KIA Sorento kann je nach Motorisierung variieren. Größere und leistungsstärkere Motoren bieten eine höhere Anhängelast, die bis zu 1.650 kg erreichen kann.

 

Ist der KIA XCeed für das Ziehen von Anhängern geeignet?

Ja, die Kia Xceed Anhängelast liegt bei bis zu 1.500 kg für gebremste Anhänger, was ihn für eine Vielzahl von Transportaufgaben geeignet macht.

 

Kann der KIA Sportage Plug-in Hybrid einen Anhänger ziehen?

Ja. Beim KIA Sportage Plug-in Hybrid liegt die Anhängelast bei 1.300 kg für gebremste Anhänger.

 

Wie hoch ist die KIA EV9 Anhängelast hat der KIA EV9?

Der KIA EV9 überzeugt in der Allrad-Variante mit einer beeindruckenden Anhängelast von bis zu 2.500 kg für gebremste Anhänger – ideal für schwere Lasten.

 

Kann der KIA Sportage einen 2.500 kg schweren Anhänger ziehen?

Nein, die maximale Anhängelast beim KIA Sportage liegt zwischen 1.350 und 1.950 kg für gebremste Anhänger. Eine Anhängelast von 2.500 kg überschreitet die Kapazität des KIA Sportage.

 

Welche Anhängelast hat der KIA Rio?

Der KIA Rio hat eine Anhängelast von bis zu 910 kg für gebremste Anhänger.

 

Wie hoch ist die Anhängelast beim KIA Stinger?

Der KIA Stinger hat eine maximale Anhängelast von 1.000 kg für gebremste Anhänger.

 

Kann der KIA e-Soul einen Anhänger ziehen?

Nein, der KIA e-Soul ist nicht für das Ziehen von Anhängern zugelassen.

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.