Alles zur Winterreifen-Pflicht in Frankreich

Letztes Update: 26.02.24

 

Seit dem 1. November 2021 hat Frankreich die Vorschriften für die Nutzung von Winterreifen und Schneeketten deutlich verschärft. Die Neuerungen betreffen nicht nur französische Autofahrer, sondern auch Touristen, die während der Wintermonate das Land besuchen möchten. In diesem Artikel informieren wir Sie über die aktuellen Regelungen, verraten Ihnen, was in Frankreich als Winterreifen gilt, welche Strafen drohen und geben Ihnen Empfehlungen, wie Sie sicher durch den französischen Winter kommen.

 

Neue Verpflichtungen ab dem 1. November 2021 – Wann braucht man Winterreifen?

Die gesetzlichen Regelungen zur Winterreifenpflicht haben sich in Frankreich mit dem am 18. Oktober 2020 verabschiedeten Dekret geändert. Winterreifen sind seither laut des Zentrums für europäischen Verbraucherschutz nicht mehr nur auf bestimmten beschilderten Straßen verpflichtend, sondern insbesondere auch in den Regionen um die Gebirgsmassive Alpen, Korsika, Zentralmassiv, Jura-Massiv, Pyrenäen und Vogesen.

 

Folgende Bestimmungen gelten seit November 2021:

Die Winterreifenpflicht betrifft leichte und Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, schwere Nutzfahrzeuge und Reisebusse, die in 48 Departements unterwegs sind. Für deutsche Urlauber sind somit Winterreifen vom 1. November bis zum 31. März obligatorisch. Spikereifen sind von dieser Regelung ausgenommen.

Leichte Fahrzeuge, Nutzfahrzeuge und Wohnmobile haben die Wahl: Sie können entweder mit vier Winterreifen ausgerüstet sein oder müssen über Schneeketten verfügen, die an mindestens zwei Antriebsrädern montiert sind.

Reisebusse, Busse und schwere Nutzfahrzeuge können sich ebenfalls zwischen Ketten und Winterreifen entscheiden.

Das Dekret definiert “Winterreifen” als solche, die das “M+S” (Matsch + Schnee) Zeichen alleine oder in Kombination mit dem Alpine-Symbol (Schneeflocke) tragen. Ab 2024 sind nur noch Reifen mit Alpine-Symbol als Winterreifen zugelassen.

 

Winterreifen vs. Sommerreifen vs. Allwetterreifen

Es gibt gute Gründe, warum Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen auch in Frankreich verpflichtend sind. Die wesentlichen Merkmale der drei verschiedenen Arten von Reifen haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Winterreifen sind speziell für kalte Temperaturen und rutschige Straßenverhältnisse konzipiert. Sie haben ein tieferes Profil und Lamellen, die den Grip bei Schnee und Eis verbessern. “M+S”-Reifen und solche mit dem “alpinen” Schneeflockensymbol sind für winterliche Bedingungen in Frankreich gesetzlich zugelassen und als Winterreifen definiert. Dies ändert sich jedoch 2024.

Sommerreifen sind für warmes Wetter optimiert. Sie haben ein etwas flacheres Profil und sind aus einer härteren Gummimischung gefertigt, die bei hohen Temperaturen nicht zu weich wird. Dadurch wird der Grip auf warmen Straßen optimiert und die Bremswege verkürzen sich. Gleichzeitig wird der Verschleiß reduziert.

Allwetterreifen oder Ganzjahresreifen kombinieren Eigenschaften von Winter- und Sommerreifen. Sie sind für Fahrer gedacht, die nicht zwischen Sommer- und Winterreifen wechseln möchten. Zwar schneiden Allwetterreifen im Winter deutlich besser ab, als Sommerreifen, doch mit echten Winterreifen können sie hinsichtlich Grip, Bremsweg und Performance nicht mithalten. Auch im Sommer schneiden sie im direkten Vergleich zu Sommerreifen schlechter ab.

 

Mindestprofiltiefe und weitere Besonderheiten

In Frankreich beträgt die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe für Reifen 1,6 mm. Das ist auch in Deutschland so. Experten empfehlen jedoch, Winterreifen mit einer Profiltiefe von mindestens 4 mm zu verwenden, um eine optimale Performance zu gewährleisten. Sie sollten daher Winterreifen, die eine Profiltiefe von unter 4 mm haben, gegebenenfalls gar nicht mehr aufziehen, sondern besser gleich austauschen. Gleiches gilt auch für Allwetterreifen, die Sie im Winter nutzen möchten. Im Sommer können Sie Allwetterreifen mit etwas geringerer Profiltiefe aber durchaus noch verwenden.

Schneekettenpflicht in Frankreich

Es gibt in Frankreich Gebiete, in denen im Winter eine Schneekettenpflicht besteht. Diese Pflicht ist nicht landesweit und ganzjährig geregelt, sondern hängt von den Wetterbedingungen und der jeweiligen Region ab.

In bestimmten Bergregionen, vor allem in den Alpen, den Pyrenäen und anderen Gebirgszügen, kann bei winterlichen Straßenverhältnissen die Verwendung von Schneeketten vorgeschrieben sein. In solchen Fällen wird dies durch Verkehrsschilder angezeigt. Wenn das entsprechende Schild mit einer Schneekette darauf angezeigt wird, sind Schneeketten verpflichtend.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Schneekettenpflicht auch für Fahrzeuge mit Winterreifen gelten kann, insbesondere bei extremen Wetterbedingungen oder auf besonders rutschigen Straßen. Ansonsten können Schneeketten auch als Alternative zu Winterreifen genutzt werden. Auch dies ist möglich und wird akzeptiert.

 

Wie Sie Winterreifen richtig einsetzen

Wenn Sie die besten Winterreifen suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Es ist jedoch für Ihre eigene und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer entscheidend, dass Sie den richtigen und optimalen Reifensatz auswählen.

Wenn die kalte Jahreszeit naht und die Temperaturen regelmäßig unter 7°C fallen, ist es Zeit, die Sommerreifen gegen Winterreifen auszutauschen. Bei niedrigeren Temperaturen bleibt die weichere Gummimischung der Winterreifen elastisch und sorgt so für eine bessere Haftung auf der Fahrbahn, was besonders bei Eis und Schnee von Bedeutung ist.

Die richtige Lagerung der Reifen, die gerade nicht im Einsatz sind, wirkt sich direkt auf die Haltbarkeit von Winterreifen aus. Sie sollten darauf achten, dass Ihre Winterreifen in einem kühlen, trockenen Raum gelagert werden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit oder gar direkte Einwirkung von Wasser können dem Gummi schaden und dessen Lebensdauer erheblich verkürzen. Auch direkte Sonneneinstrahlung kann dem Reifenmaterial zusetzen. Daher ist es ratsam, die Reifen in speziellen Reifentaschen zu lagern, die nicht nur vor Sonnenlicht, sondern auch vor anderen Umwelteinflüssen schützen.

Mit dem Herannahen des Frühlings und steigenden Temperaturen stellt sich für viele Autofahrer die Frage, warum sie wieder auf Sommerreifen wechseln sollten. Hier ist die Antwort recht einfach: Sommerreifen sind speziell für wärmere Bedingungen entwickelt. Ihre Gummimischung ist härter und somit widerstandsfähiger gegen die höheren Temperaturen. Dies führt zu einem geringeren Rollwiderstand, was wiederum den Kraftstoffverbrauch reduziert. Außerdem bieten sie auf trockener und nasser Fahrbahn eine optimierte Performance, was das Bremsverhalten und die Handling-Eigenschaften des Fahrzeugs verbessert. Daher ist es sowohl aus Gründen der Sicherheit als auch der Wirtschaftlichkeit ratsam, im Frühjahr wieder auf Sommerreifen zu wechseln.

 

Reifen selbst wechseln

Videoanleitung: So können Sie die Reifen mit einem Drehmomentschlüssel an Ihrem Fahrzeug einfach selbst wechseln:

 

Strafen und Konsequenzen

Ein Verstoß gegen die Winterreifenpflicht kann zu empfindlichen Strafen ab 135 Euro führen. Auch für Touristen sind die Strafen verbindlich und können auch über die Landesgrenzen hinweg eingetrieben werden. Daher ist es wichtig, die Vorschriften zu beachten, insbesondere wenn man in den betroffenen Departements unterwegs ist.

 

Fazit

Mit der Einführung der Winterreifenpflicht in zahlreichen Departements verstärkt Frankreich die Sicherheitsmaßnahmen auf seinen Straßen. Als Autofahrer sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Fahrzeug ordnungsgemäß ausgerüstet ist, um Strafen zu vermeiden und sicher zu fahren.

 

Meistgestellte Fragen zur Winterreifenpflicht in Frankreich

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen zur Winterreifenpflicht in Frankreich für Sie zusammengefasst und kurz beantwortet.

 

Bis wann sind M+S-Reifen ohne Schneeflockensymbol in Frankreich erlaubt?

Bis zum 1. November 2024. Danach sind nur noch Reifen mit dem Schneeflockensymbol als Winterreifen zugelassen.

 

Sind Spikereifen in Frankreich erlaubt?

Ja, Fahrzeuge mit Spikereifen sind von der Winterreifenpflicht ausgenommen.

 

Welche Fahrzeuge sind von der Winterreifenpflicht in Frankreich betroffen?

Die Regelung betrifft leichte und Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, schwere Nutzfahrzeuge und Reisebusse.

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.