Die Alkohol-Promillegrenze in Österreich

Letztes Update: 26.02.24

 

Ein Gläschen Wein, Bier oder ein Cocktail auf einer Feier können die wenigsten verwehren. Doch mit dem Alkoholgenuss steigt auch der Alkoholgehalt im Blut. In praktisch allen Ländern der Welt gibt es eine Promillegrenze, wenn es um die Fahrtauglichkeit geht; so natürlich auch in Österreich. In diesem Artikel beleuchten wir das Thema etwas genauer und fassen die wichtigsten Informationen für Sie zusammen, die Sie zum Thema Alkoholgehalt, Promillegrenze im Auto, Fahrrad oder auf der Piste sowie zur Wirkung von Alkohol wissen müssen.  

 

Wie Alkohol im Körper wirkt

Wenn Sie Alkohol (Ethanol) zu sich nehmen, hat dies eine ganze Reihe von verschiedenen Auswirkungen auf Ihren Körper. Schon kurze Zeit nach dem Konsum gelangt Alkohol über den Magen und den Darm in den Blutkreislauf. Von dort aus verteilt er sich im gesamten Körper und gelangt ins Gehirn, wo er seine Wirkung entfaltet. Alkohol wirkt auf das zentrale Nervensystem und beeinflusst die Neurotransmitter wie den Gamma-Aminobuttersäure-Rezeptor, der beruhigend und entspannend wirkt. Zudem wird die Dopaminausschüttung angeregt, was zu angenehmen Glücksgefühlen führt.

 

So wirkt sich Alkohol auf Ihre Fahrtüchtigkeit aus

Alkohol beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit in erheblichem Maße. Insbesondere auf Ihre Reaktionszeit, Aufmerksamkeit, Konzentration, Koordination und Urteilsvermögen werden beeinträchtigt, wenn Sie Alkohol zu sich nehmen. Bereits bei einer geringen Alkoholkonzentration im Blut kann die Risikobereitschaft steigen, während die Fähigkeit, komplexe Aufgaben zu bewältigen und angemessen zu reagieren, abnimmt.

Da die meisten Menschen darüber hinaus unter Alkoholeinfluss dazu neigen, riskanter zu fahren und Fehlentscheidungen zu treffen, gibt es strenge gesetzliche Auflagen und eine Promillegrenze. Dies dient Ihrer sowie der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Wir empfehlen, ganz auf Alkohol zu verzichten, wenn Sie ins Auto, auf das Motorrad oder Fahrrad steigen, denn schon geringe Mengen wirken sich negativ auf Ihr Fahrverhalten aus.

 

Die Promillegrenze im Straßenverkehr in Österreich

In Österreich gelten im Straßenverkehr klare Promillegrenzen. Die gesetzlich festgelegte Grenze liegt bei 0,5 Promille. Für bestimmte Personengruppen oder insbesondere auch Fahranfänger gelten niedrigere Grenzen. Während der Probezeit müssen Sie einen Alkoholgehalt von höchstens 0,1 Promille haben, um als fahrtauglich zu gelten. Ansonsten droht die Verlängerung der Probezeit oder sogar der Führerscheinentzug.

Auch für Übungsfahrten sowie verschiedene Führerscheinklassen wie C, D, F sowie Ausbildungsfahren und Schülertransport gilt die 0,1-Promille-Grenze. Beachten Sie auch, dass auch für die Klasse AM eine 0,1-Promille-Grenze für alle gilt, die das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Promillegrenze mit verschiedenen Verkehrsmitteln

Die Promillegrenzen gelten nicht nur für den Autofahrverkehr, sondern auch für andere Verkehrsmittel. Beim Fahrradfahren gilt die Promillegrenze von 0,8 Promille. Es ist wichtig zu beachten, dass alkoholisiertes Fahrradfahren ebenfalls mit Risiken verbunden ist und zu schweren Unfällen führen kann. Für Lenker von LKW gelten strengere Regeln, und die Promillegrenze liegt bei 0,2 Promille. Bei Personen, die den öffentlichen Verkehr bedienen, gelten strenge Alkoholbestimmungen, bei denen Alkohol während der Dienstzeit vollständig verboten ist.

Nach dem Après-Ski die Piste runter

Auf den Skipisten in Österreich gibt es ebenfalls eine Promillegrenze. Gemäß der Skigesetzgebung darf der Alkoholgehalt in Ihrem Blut bei höchstens 0,5 Promille liegen, wenn Sie auf der Piste unterwegs sind. Das ist auch gut so, denn mit Alkohol im Blut erhöht sich das Unfallrisiko auf Snowboards oder Skiern deutlich. Wir empfehlen daher, gänzlich auf Alkohol zu verzichten, wenn Sie auf den Pisten unterwegs sind.

 

Strafen bei Überschreiten der Promillegrenze

Das Überschreiten der Promillegrenze hat rechtliche Konsequenzen. Bei einer Überschreitung der Promillegrenze von 0,5 bis 0,79 Promille drohen in Österreich eine Geldstrafe, der Entzug des Führerscheins und ein Fahrverbot für eine bestimmte Zeit. Ab einem Promillewert von 0,8 wird dies als Alkohol-Delikt betrachtet und kann mit höheren Geldstrafen, einem längeren Fahrverbot und im schlimmsten Fall sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden. Ab 0,8 Promille spricht man von einem Führerscheinentzugsdelikt, während das nur geringe Überschreiten der 0,5-Prozent-Grenze als Vormerkdelikt geahndet wird.

 

Promillegrenzen in Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern

Die Promillegrenzen können je nach Land unterschiedlich sein. In Deutschland und in der Schweiz gilt im Allgemeinen ebenfalls eine Promillegrenze von 0,5 Promille für den normalen Straßenverkehr. In beiden Ländern gibt es jedoch Ausnahmen wie beispielsweise Fahranfänger und Fahranfängerinnen. Wenn Sie in einem anderen Land mit Ihrem Fahrzeug unterwegs sind, sollten Sie sich vorab immer über die Gesetzgebung informieren bzw. am besten ganz auf Alkohol verzichten, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen.

 

Den Alkoholgehalt im Blut messen

Der Alkoholgehalt im Blut kann mithilfe eines Atemalkoholtests oder eines Blutalkoholtests gemessen werden. Atemalkoholtests werden häufig von Strafverfolgungsbehörden eingesetzt, um den Alkoholgehalt in der Atemluft zu messen und auf dieser Basis eine Schätzung des Alkoholgehalts im Blut abgeben zu können.

Blutalkoholtests, bei denen eine Blutprobe im Labor analysiert wird, liefern genauere Ergebnisse. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass professionelle Tests genauer sind als Selbsttests. Darüber hinaus ist es illegal, während des Fahrens einen Atemalkoholtest durchzuführen. Wenn Sie einen Promille-Tester kaufen möchten, sollten Sie sich zudem vorab mit dem Thema auseinandersetzen und sich einen Testbericht durchlesen, denn einige Geräte weichen stark vom tatsächlichen Alkoholgehalt im Blut ab.

So lange dauert der Alkoholabbau im Körper

Der Abbau von Alkohol im Körper erfolgt in der Regel mit einer durchschnittlichen Rate von etwa 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde. Diese Rate kann jedoch von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, einschließlich des individuellen Stoffwechsels, der Menge des konsumierten Alkohols und der körperlichen Verfassung einer Person.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Alkoholabbau im Körper eine individuelle Angelegenheit ist. Jeder Mensch hat einen einzigartigen Stoffwechsel, der den Abbau von Alkohol beeinflusst. Die Geschwindigkeit des Alkoholabbaus kann daher von Person zu Person variieren.

Die wichtigsten Faktoren, die den Alkoholabbau beeinflussen können, sind folgende:

Körperliche Verfassung: Ihr Gesundheitszustand und die körperliche Fitness können den Alkoholabbau beeinflussen. Ein gut funktionierender Stoffwechsel und eine gute Leberfunktion beschleunigen den Abbau von Alkohol im Blut.

Geschlecht: Frauen neigen dazu, eine geringere Alkoholdehydrogenase-Aktivität (das Enzym, das Alkohol abbaut) zu haben als Männer. Das bedeutet, dass Frauen im Allgemeinen langsamer Alkohol abbauen als Männer.

Alter: Der Abbau von Alkohol kann mit zunehmendem Alter langsamer werden. Dies liegt daran, dass die Leberfunktion im Laufe der Zeit abnimmt.

Alkoholkonsum: Wenn Sie große Mengen Alkohol konsumieren, kann dies den Abbau verlangsamen. Der Körper kann nur eine begrenzte Menge Alkohol pro Stunde abbauen, daher dauert es länger, bis der Alkohol vollständig abgebaut ist, wenn Sie viel getrunken haben.

Nahrungsaufnahme: Das Essen von Lebensmitteln vor oder während des Alkoholkonsums kann den Abbau von Alkohol verlangsamen. Dies liegt daran, dass die Nahrungsaufnahme die Aufnahme von Alkohol verzögert und den Stoffwechselprozess beeinflussen kann.

Beachten Sie, dass Sie den Alkoholabbau nicht beschleunigen können. Kaffee, kalte Duschen oder ähnliche Maßnahmen machen den Alkoholabbau nicht schneller. Sie müssen Ihrem Körper genügend Zeit zu geben, um den Alkohol auf natürliche Weise abzubauen.

Bedenken Sie zudem, dass der Alkoholabbau unter einen bestimmten Grenzwert nicht mit nüchternem Fühlen gleichzusetzen ist. Selbst wenn der Alkoholgehalt im Blut auf einen sehr geringen Wert abgebaut ist, können immer noch Auswirkungen wie verminderte Aufmerksamkeit und Koordination auftreten. Daher sollten Sie nach dem Konsum von Alkohol ausreichend Zeit einplanen, bevor Sie beispielsweise Fahrzeuge führen oder andere Tätigkeiten ausüben, die eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

 

Wie sich die berauschende Wirkung von Alkohol verstärken kann

Es kann sein, dass der Alkoholrausch zusätzlich verstärkt wird, wenn bestimmte Faktoren eintreten. So können die Art des Alkohols, die Menge und Geschwindigkeit des Konsums, die Kombination mit anderen Substanzen wie Medikamenten und der individuelle Stoffwechsel eine Auswirkung auf den Rauschzustand haben. Eine schnelle und hohe Alkoholaufnahme bei einem Sturztrunk kann ebenfalls zu einer verstärkten berauschenden Wirkung führen. Es ist daher wichtig, Ihre eigenen Grenzen zu kennen, verantwortungsbewusst zu konsumieren und sich der potenziellen Risiken bewusst zu sein.

Sie sollten es unbedingt vermeiden, gleichzeitig mit Alkohol bestimmte Medikamente wie Antibiotika einzunehmen, da Wechselwirkungen auftreten können. Dies kann dazu führen, dass die Wirkung des Alkohols verstärkt, der Abbau verlangsamt oder die Wirkung des Medikaments negativ beeinflusst wird. Im Zweifel sollten Sie sich über den Beipackzettel informieren oder Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, wenn Sie in medikamentöser Behandlung sind und Alkohol zu sich nehmen möchten.   

 

Meistgestellte Fragen

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen für Sie zusammengefasst, die uns zum Thema Promillegrenze in Österreich erreichen. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Wie viel Promille darf man haben, um noch sicher Auto zu fahren?

In Österreich liegt die Promillegrenze bei 0,5 Promille für Fahranfänger in den ersten beiden Jahren nach Erwerb des Führerscheins, für Lenker von Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs und für Personen, die einen gewerblichen Personen- oder Güterverkehr durchführen. Für alle anderen Fahrzeuglenker beträgt die Promillegrenze 0,8 Promille.

Wie viel Promille darf man beim Fahrradfahren haben?

In Österreich liegt die Promillegrenze beim Fahrradfahren bei 0,8 Promille. Dennoch wird empfohlen, keinen Alkohol zu konsumieren, da bereits niedrige Promillewerte die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können.

Wie lange dauert es, bis der Alkohol im Körper abgebaut ist?

Der Abbau von Alkohol im Körper erfolgt in der Regel mit einer Rate von etwa 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde. Dies bedeutet, dass es mehrere Stunden dauern kann, bis der Alkohol vollständig abgebaut ist, abhängig von individuellen Faktoren wie Stoffwechsel, Menge des konsumierten Alkohols und körperlicher Verfassung.

Wird die Promillegrenze auf den Skipisten in Österreich kontrolliert?

Ja, die Einhaltung der Promillegrenze auf den Skipisten in Österreich kann durch Kontrollen und Überwachung durch das Skigebietspersonal oder die örtlichen Behörden überprüft werden. Es ist wichtig, sich der Regeln bewusst zu sein und diese zu respektieren, um mögliche rechtliche Konsequenzen zu vermeiden und die Sicherheit auf den Skipisten zu gewährleisten.

Welche Strafen drohen bei Überschreitung der Promillegrenze beim Autofahren in Österreich?

Bei einer Überschreitung der Promillegrenze beim Autofahren in Österreich können verschiedene Strafen verhängt werden. Dies kann eine Geldstrafe, den Entzug des Führerscheins, eine Freiheitsstrafe, eine Nachschulung oder verkehrspsychologische Untersuchungen umfassen. Die genaue Strafe hängt von der Höhe des Promillewertes, dem Vorliegen von Wiederholungstaten und anderen Umständen ab.

Was passiert, wenn man als Fahranfänger die Promillegrenze überschreitet?

Für Fahranfänger in den ersten beiden Jahren nach Erwerb des Führerscheins gelten in Österreich strengere Promillegrenzen. Bei einer Überschreitung der Promillegrenze von 0,1 Promille kann dies zur vorzeitigen Verlängerung der Probezeit, zum Entzug des Führerscheins, zu einer verpflichtenden Nachschulung oder zu einer verkehrspsychologischen Untersuchung führen. Es ist wichtig für Fahranfänger, die Promillegrenze strikt einzuhalten, um negative Konsequenzen zu vermeiden.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.