Die Bremsflüssigkeit im Auto selbst wechseln

Letztes Update: 24.05.24

 

Die Bremsanlage ist hinsichtlich der Sicherheit Ihres Fahrzeugs sicherlich eines der wichtigsten Bauteile. Die Bremsflüssigkeit spielt dabei eine zentrale Rolle. Eine regelmäßige Wartung der Bremsanlage und ein gelegentlicher Wechsel der Bremsflüssigkeit sind unerlässlich, um eine zuverlässige Funktion und damit die Sicherheit zu gewährleisten. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie die Bremsflüssigkeit selbst wechseln können, auch wenn Sie keine Hebebühne haben.

 

Wozu dient die Bremsflüssigkeit in Fahrzeugen?

Bevor wir uns mit dem Wechseln der Bremsflüssigkeit befassen, ist es wichtig zu verstehen, welche Aufgabe sie erfüllt und welche Arten von Bremsflüssigkeiten es gibt.

Die Bremsflüssigkeit überträgt den Druck, der auf das Bremspedal ausgeübt wird, auf die Bremsbeläge oder -scheiben. Dabei steigt der Druck in der Bremsleitung an und die Bremsbeläge werden gegen die Bremsscheibe gedrückt. Eine korrekt funktionierende Bremsflüssigkeit ist daher entscheidend für eine sichere und zuverlässige Bremsleistung.

 

Arten und Hersteller von Bremsflüssigkeit

Bremsflüssigkeiten können je nach Zusammensetzung und Eigenschaften in verschiedene Arten unterteilt werden. Die am häufigsten verwendete Bremsflüssigkeit ist Glykol-basiert und wird in der Regel als DOT 3, DOT 4 oder DOT 5.1 bezeichnet. Diese Typen von Bremsflüssigkeiten haben unterschiedliche Viskositäten und Siedepunkte und sind für verschiedene Fahrzeugtypen und Anwendungen geeignet.

DOT 3 Bremsflüssigkeit ist die am häufigsten verwendete Bremsflüssigkeit und wird in den meisten PKW und leichten Nutzfahrzeugen eingesetzt. Sie hat einen höheren Siedepunkt als DOT 4 und einen niedrigeren Preis als DOT 5.1. DOT 3 Bremsflüssigkeit ist jedoch anfälliger für Feuchtigkeitseintritt und hat eine kürzere Lebensdauer als andere Typen.

DOT 4 Bremsflüssigkeit hat einen höheren Siedepunkt als DOT 3 und ist widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeitseintritt. Diese Art von Bremsflüssigkeit wird in den meisten modernen Fahrzeugen eingesetzt und ist auch für den Einsatz in Hochleistungsbremsanlagen geeignet.

DOT 5.1 Bremsflüssigkeit ist ähnlich wie DOT 4, hat jedoch einen höheren Siedepunkt und eine längere Lebensdauer. Diese Art von Bremsflüssigkeit wird in einigen modernen Fahrzeugen eingesetzt und ist auch für den Einsatz in Hochleistungsbremsanlagen geeignet.

DOT 5 Bremsflüssigkeit ist eine Silikon-basierte Flüssigkeit und wird in einigen älteren militärischen Fahrzeugen und Motorrädern verwendet. Diese Art von Bremsflüssigkeit ist nicht mit Glykol-basierten Bremsflüssigkeiten mischbar und erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung.

Neben diesen Bremsflüssigkeitstypen gibt es auch verschiedene Hersteller, die Bremsflüssigkeiten anbieten. Einige der bekanntesten Marken sind ATE, Bosch, Castrol, Motul und Pentosin. Es ist jedoch wichtig, immer die vom Fahrzeughersteller empfohlene Bremsflüssigkeit zu verwenden und sich an die spezifischen Vorschriften und Empfehlungen zu halten.

Wenn Sie unsicher sind, welche Art von Bremsflüssigkeit für Ihr Fahrzeug geeignet ist oder welche Marke am besten ist, sollten Sie sich an einen erfahrenen Mechaniker oder den Fahrzeughersteller wenden.

 

Woran Sie erkennen, dass die Bremsflüssigkeit gewechselt werden muss

Eine regelmäßige Überprüfung der Bremsflüssigkeit ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass sie noch wirksam ist und der Füllstand stimmt. Wenn die Bremsflüssigkeit verunreinigt oder veraltet ist, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Bremsleistung führen. Anzeichen dafür sind zum Beispiel ein weicher oder spongiöser Bremspedalwiderstand, ein längerer Bremsweg oder ein nachlassendes Bremsverhalten. Zudem kann es bei zu alter Bremsflüssigkeit zu Korrosion im Bremskreislauf kommen.

Ohne Hebebühne Bremsflüssigkeit selbst wechseln

Sie können Sie die Bremsflüssigkeit in Ihrem Fahrzeug auch ohne Hebebühne selbst und alleine wechseln. Wie Sie dabei vorgehen sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Werkzeuge und Materialien haben. Dazu gehören eine Flasche neuer Bremsflüssigkeit, ein Bremsenentlüftungsgerät, eine Ratsche oder ein Schraubenschlüssel, ein Schlauch, ein Behälter zum Auffangen der alten Bremsflüssigkeit und ein Lappen.

Suchen Sie den Bremsflüssigkeitsbehälter in Ihrem Fahrzeug und öffnen Sie den Deckel. Entfernen Sie so viel alte Bremsflüssigkeit wie möglich mit einer Handpumpe oder einer Spritze.

Füllen Sie den Bremsflüssigkeitsbehälter mit neuer Bremsflüssigkeit auf und schließen Sie den Deckel. Achten Sie darauf, dass Sie die vom Hersteller empfohlene Bremsflüssigkeit verwenden.

Schließen Sie das Bremsenentlüftungsgerät an das Bremsleitungssystem an. Öffnen Sie dann das Ventil am Bremsenentlüftungsgerät und lassen Sie die alte Bremsflüssigkeit in den Auffangbehälter abfließen.

Während die alte Bremsflüssigkeit abfließt, sollten Sie den Flüssigkeitsstand im Behälter überwachen und sicherstellen, dass er nicht unter das Mindestniveau fällt.

Sobald die alte Bremsflüssigkeit vollständig abgeflossen ist, schließen Sie das Ventil am Bremsenentlüftungsgerät und entfernen Sie das Gerät.

Gehen Sie nun zu jedem Bremszylinder und öffnen Sie das Entlüftungsventil mit einem Ratschen- oder Schraubenschlüssel. Stecken Sie das Schlauchende auf das Entlüftungsventil und tauchen Sie das andere Ende des Schlauchs in einen Behälter mit Bremsflüssigkeit.

Fordern Sie eine zweite Person auf, das Bremspedal langsam und gleichmäßig zu betätigen, bis der Flüssigkeitsstrom im Schlauch stoppt. Schließen Sie dann das Entlüftungsventil.

Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Bremszylinder, beginnend mit dem Bremszylinder, der am weitesten vom Bremsflüssigkeitsbehälter entfernt ist.

Sobald alle Bremszylinder entlüftet wurden, überprüfen Sie den Bremsflüssigkeitsstand im Behälter und füllen Sie ihn gegebenenfalls auf.

Schließen Sie den Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters und testen Sie die Bremsen auf Funktion und Leistung.

Durch die Beachtung dieser Schritte und die sorgfältige Durchführung des Bremsflüssigkeitswechsels können Sie sicherstellen, dass Ihre Bremsanlage zuverlässig und sicher funktioniert. Wenn Sie sich jedoch unsicher fühlen oder keine Erfahrung im Umgang mit Bremsflüssigkeiten haben, sollten Sie einen erfahrenen Mechaniker oder den Fahrzeughersteller um Hilfe und Anleitung bitten.

Erforderliches Werkzeug zum Wechseln der Bremsflüssigkeit

Für den Wechsel der Bremsflüssigkeit benötigen Sie nicht viele Werkzeuge:

Ein Bremsenentlüftungsgerät: Dieses Werkzeug wird benötigt, um die alte Bremsflüssigkeit aus dem System abzulassen und die neue Flüssigkeit einzufüllen. Alternativ kann auch eine Handpumpe oder eine Spritze verwendet werden.

Ein Ratschen- oder Schraubenschlüssel: Dieses Werkzeug wird benötigt, um die Entlüftungsventile an den Bremszylindern zu öffnen.

Ein Schlauch: Dieser wird verwendet, um die alte Bremsflüssigkeit aus den Bremszylindern abzulassen und die neue Flüssigkeit einzufüllen.

Ein Behälter zum Auffangen der alten Bremsflüssigkeit: Dieser wird benötigt, um die alte Flüssigkeit aufzufangen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Ein Lappen: Dies wird benötigt, um verschüttete Bremsflüssigkeit aufzusaugen und den Bremsflüssigkeitsbehälter sowie die Bremszylinder sauber zu halten.

 

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie die Bremsflüssigkeit wechseln

Es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie die Bremsflüssigkeit in Ihrem Fahrzeug selbst wechseln möchten. Die wichtigsten Faktoren haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die richtige Bremsflüssigkeit wählen: Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass Sie die vom Hersteller empfohlene Bremsflüssigkeit verwenden. Die Verwendung einer falschen oder unpassenden Bremsflüssigkeit kann zu einer Beeinträchtigung der Bremsleistung führen und im schlimmsten Fall ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Sehr sauber arbeiten: Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sauberkeit während des Wechsels. Vermeiden Sie das Eindringen von Verunreinigungen in das System, indem Sie alle Werkzeuge und Ausrüstung sorgfältig reinigen und abdecken. Verwenden Sie auch saubere Tücher, um eventuelle verschüttete Bremsflüssigkeit aufzufangen.

Bremsflüssigkeit ist gefährlich: Beachten Sie, dass Bremsflüssigkeit nicht nur die Augen und Haut reizt, sondern auch zu einer erhöhten Korrosion im Motorraum führen kann, wenn sie verschüttet wird. Darüber hinaus kann nach dem Auffüllen gegebenenfalls eine Entlüftung der Bremsanlage erforderlich sein, was ohne Fachkenntnisse und Vakuumpumpe gegebenenfalls schwierig ist.

Vollständiges Auffüllen: Eine weitere wichtige Vorsichtsmaßnahme ist, den Bremsflüssigkeitsbehälter während des Wechsels immer vollständig aufzufüllen. Dies verhindert, dass Luft in das System gelangt und stellt sicher, dass genügend Bremsflüssigkeit vorhanden ist, um alle Teile der Bremsanlage vollständig zu füllen.

Bremspedal sachte drücken: Bevor Sie mit dem Entlüften der Bremsanlage beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass das Bremspedal nicht zu schnell oder zu stark betätigt wird, um Schäden an der Bremsanlage zu vermeiden. Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers, um sicherzustellen, dass das Bremspedal ordnungsgemäß betätigt wird.

Ordentliche Entlüftung: Wenn Sie die Bremsanlage entlüften, sollten Sie außerdem sicherstellen, dass keine Luftblasen im System verbleiben. Es ist ratsam, die Bremsanlage an jedem Rad mehrmals zu entlüften, um sicherzustellen, dass das System vollständig entlüftet ist.

Prüfen des Standes: Schließlich ist es wichtig, den Bremsflüssigkeitsstand regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf neues Fluid nachzufüllen. Überprüfen Sie die Anlage auch regelmäßig auf Leckagen oder Beschädigungen.

 

Bremsflüssigkeit richtig entsorgen

Wenn Sie die Bremsflüssigkeit wechseln, müssen Sie unbedingt die alte Bremsflüssigkeit ordnungsgemäß entsorgen, um Umweltverschmutzung und Gesundheitsrisiken zu vermeiden. Bremsflüssigkeit ist giftig und sollte nicht in den Abfluss oder in die Umwelt gelangen.

Die meisten örtlichen Recyclingzentren oder Abfallentsorgungsstellen akzeptieren gebrauchte Bremsflüssigkeit zur Entsorgung. Sie können auch bei Ihrer örtlichen Autowerkstatt oder dem Händler nachfragen, ob sie eine geeignete Entsorgungsmöglichkeit haben.

Beim Transport der alten Bremsflüssigkeit sollte besondere Vorsicht geboten sein. Verwenden Sie einen verschließbaren und auslaufsicheren Behälter, um Leckagen zu vermeiden. Wenn Sie die Bremsflüssigkeit selbst wechseln, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die alte Flüssigkeit nicht verschütten und sie ordnungsgemäß entsorgen. Wenn Sie die Bremsflüssigkeit bei einem professionellen Mechaniker wechseln lassen, ist dieser verpflichtet, die alte Flüssigkeit für Sie zu entsorgen.

Meistgestellte Fragen

Falls Sie weitere Fragen zum Thema Bremsflüssigkeit oder dem Wechseln haben, hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar. Die Fragen, die uns am häufigsten zum Thema erreichen, haben wir hier bereits für Sie beantwortet.

Wie oft sollte die Bremsflüssigkeit gewechselt werden?

Die Empfehlungen der Hersteller variieren, aber in der Regel wird ein Wechsel alle 2 bis 3 Jahre empfohlen. Es ist jedoch wichtig, die empfohlenen Intervalle für das spezifische Fahrzeug zu beachten.

Kann ich die Bremsflüssigkeit alleine wechseln?

Ja, mit den richtigen Werkzeugen und Anleitungen kann die Bremsflüssigkeit auch alleine gewechselt werden.

Kann ich die alte Bremsflüssigkeit einfach in den Abfluss entsorgen?

Nein, Bremsflüssigkeit ist giftig und darf nicht in den Abfluss entsorgt werden. Es muss entsprechend der örtlichen Vorschriften entsorgt werden.

Kann ich die Bremsflüssigkeit auch bei einem Fahrzeug mit ABS selbst wechseln?

Ja, auch bei einem Fahrzeug mit ABS kann die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt werden. Allerdings sollte bei einigen Fahrzeugen ein spezielles Diagnosewerkzeug verwendet werden, um das ABS-System zu entlüften.

Wie entlüfte ich die Bremsanlage richtig?

Beim Entlüften der Bremsanlage wird die alte Bremsflüssigkeit aus dem System abgelassen und durch neue Flüssigkeit ersetzt. Dabei wird auch Luft aus der Bremsanlage entfernt. Es gibt verschiedene Methoden, um die Bremsanlage zu entlüften, wie zum Beispiel das Pumpen des Bremspedals oder die Verwendung eines Entlüftungsgeräts. Es ist wichtig, die richtige Methode für das spezifische Fahrzeug und die Bremsanlage zu wählen.

Was passiert, wenn ich zu lange mit dem Wechsel der Bremsflüssigkeit warte?

Wenn die Bremsflüssigkeit zu lange nicht gewechselt wird, kann sie verunreinigt und veraltet sein. Dies kann zu einem Verlust der Bremsleistung und einer Beeinträchtigung der Sicherheit führen. Zudem kann es bei zu alter Bremsflüssigkeit zu Korrosion im Bremskreislauf kommen.

Welche Auswirkungen hat es, wenn ich die falsche Bremsflüssigkeit verwende?

Die Verwendung der falschen Bremsflüssigkeit kann zu einem Verlust der Bremsleistung führen und die Sicherheit des Fahrzeugs beeinträchtigen. Es ist daher wichtig, immer die vom Hersteller empfohlene Bremsflüssigkeit zu verwenden.

Kann ich die Bremsflüssigkeit auch selbst testen, um festzustellen, ob sie gewechselt werden muss?

Ja, es gibt verschiedene Testmethoden, um festzustellen, ob die Bremsflüssigkeit gewechselt werden muss. Dazu gehören zum Beispiel ein Teststreifen oder ein Bremsflüssigkeitstester.

Ist es notwendig, die Bremsbeläge oder -scheiben beim Wechsel der Bremsflüssigkeit zu überprüfen oder auszutauschen?

Es ist nicht zwingend notwendig, die Bremsbeläge oder -scheiben beim Wechsel der Bremsflüssigkeit zu überprüfen oder auszutauschen. Es ist jedoch ratsam, sie regelmäßig auf Verschleiß oder Beschädigungen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Bremsanlage einwandfrei funktioniert.

Muss ich das Bremspedal während des Wechsels der Bremsflüssigkeit betätigen?

Ja, das Betätigen des Bremspedals ist notwendig, um alte Bremsflüssigkeit aus dem System zu entfernen und neue Bremsflüssigkeit einzufüllen. Es ist jedoch wichtig, das Bremspedal gemäß den Anweisungen des Fahrzeugherstellers zu betätigen, um Beschädigungen der Bremsanlage zu vermeiden.

Kann ich den Wechsel der Bremsflüssigkeit auch bei kaltem Wetter durchführen?

Ja, der Wechsel der Bremsflüssigkeit kann auch bei kaltem Wetter durchgeführt werden. Allerdings kann die Kälte die Entlüftung erschweren und die Bremsleistung beeinträchtigen. Es ist daher ratsam, den Wechsel bei möglichst milden Temperaturen durchzuführen.

 

Fazit zum Bremsflüssigkeitswechsel

Ein regelmäßiger Wechsel der Bremsflüssigkeit ist unerlässlich, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Bremsanlage zu gewährleisten. Mit den richtigen Werkzeugen und Anleitungen kann die Bremsflüssigkeit auch alleine und ohne Hebebühne gewechselt werden. Es ist jedoch wichtig, sauber zu arbeiten und die vom Hersteller empfohlene Bremsflüssigkeit zu verwenden.

Achten Sie zudem auf eine ordnungsgemäße Entsorgung und gehen Sie sorgfältig mit der Flüssigkeit um. Wenn Sie all diese Kriterien beachten, spricht nichts dagegen, die Bremsflüssigkeit selbst zu wechseln.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.