Welche Aufgabe hat Motoröl in einem Verbrennungsmotor?

Letztes Update: 17.06.24

 

Motoröl ist für Verbrennungsmotoren unerlässlich, da es eine wichtige Rolle bei der Schmierung und Kühlung von Bauteilen spielt. Dabei ist es egal, ob es sich um Auto-Öl, Motorrad-Öl oder einen anderen Verbrennungsmotor handelt. Doch welche Aufgaben hat Motoröl genau? In diesem Artikel werden wir die Funktionen von Motoröl und einige wichtige Faktoren bei der Auswahl des richtigen Öls für Ihr Fahrzeug genauer beleuchten. Abschließend können Sie dem FAQ-Bereich einige Antworten zu den häufigsten Fragen zu Motorenöl entnehmen.

 

Verschiedene Arten von Motorölen unterscheiden

Bevor wir näher auf die wichtigsten Aufgaben des Öls im Motor eingehen, möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Arten von Motoröl geben. Denn am Ende bringt das beste Motoröl nichts, wenn es nicht zu Ihrem Fahrzeug bzw. dem Motor und dem Einsatzort passt. 

Es gibt verschiedene Viskositätsklassen von Motorölen, die auf den Fließeigenschaften des Öls bei verschiedenen Temperaturen basieren. Die Viskosität wird in der Regel durch zwei Zahlen angegeben, zum Beispiel 5w30 oder 5w40. Die erste Zahl steht für die Viskosität bei kalten Temperaturen, die zweite Zahl für die Viskosität bei höheren Temperaturen.

Eine niedrigere Zahl vor dem “w” (Winter) bedeutet, dass das Öl bei kalten Temperaturen dünner ist und schneller zirkulieren kann, was wichtig ist, um eine schnelle Schmierung von Motorteilen zu gewährleisten. Eine höhere Zahl nach dem “w” bedeutet, dass das Öl bei höheren Temperaturen dicker ist, um eine effektive Schmierung und Kühlung von Motorteilen zu gewährleisten.

Im Allgemeinen werden für moderne Motoren Viskositätsklassen von 5w30 oder 5w40 empfohlen. Diese Öle bieten eine gute Kombination aus dünnflüssiger Viskosität bei kalten Temperaturen und einer ausreichenden Viskosität bei höheren Temperaturen, um den Motor effektiv zu schmieren und zu kühlen. Es ist wichtig, das richtige Öl für Ihr Fahrzeug und Ihre Umgebung zu wählen, um eine optimale Leistung und Haltbarkeit zu gewährleisten.

Es ist auch zu beachten, dass einige ältere Fahrzeuge möglicherweise ein anderes Öl benötigen, das den Spezifikationen des Herstellers entspricht. Es ist immer am besten, das Handbuch Ihres Fahrzeugs zu überprüfen, um das empfohlene Öl zu finden und sicherzustellen, dass Sie das richtige Öl verwenden. Bevor Sie sich z.B. für ein bestimmtes 5W30 Motoröl entscheiden, empfehlen wir zudem, einen Blick auf einen ‘Motoröl 5W30 Test’ zu werfen sowie Meinungen anderer Käufer zu lesen. So vermeiden Sie Fehlgriffe. 

 

Was ist ein Verbrennungsmotor?

Von einem Verbrennungsmotor spricht man, wenn es sich um einen Motor handelt, in dem ein Kraftstoff mithilfe eines Oxidationsmittels (in der Regel Luft) in einer Brennkammer verbrannt wird. Dabei wird die chemische Energie des Kraftstoffs in mechanische Arbeit umgewandelt. In mehreren Zylindern wird der Kraftstoff verbrannt.

 

Die wichtigsten Aufgaben von Motoröl im Verbrennungsmotor

Schauen wir uns nun an, welche Aufgaben ein Motoröl in einem KFZ-Motor hat. Im Wesentlichen erfüllt es drei Hauptaufgaben, die wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst haben.

• Schmierung

Die Hauptaufgabe von Motoröl ist die Schmierung von beweglichen Teilen im Motor. Motoröl wird zwischen den beweglichen Teilen aufgetragen, um Reibung zu reduzieren und Abnutzung zu verhindern. Wenn der Motor läuft, bildet das Öl einen dünnen Film zwischen den Komponenten, um die Reibung zu minimieren und Wärme abzuleiten. Motoröl ist auch für den Schutz von Lagern, Kolben und anderen kritischen Bauteilen verantwortlich. Ohne das richtige Öl kann es zu Beschädigungen und Verschleiß kommen.

• Kühlung

Motoröl hilft auch bei der Kühlung des Motors. Da Öl Wärme ableitet, kann es den Motor vor Überhitzung schützen. Wenn der Motor läuft, kann das Öl die Hitze von den beweglichen Teilen weg transportieren und sie an andere Teile des Motors abgeben, wo sie besser abgeführt werden kann. Dies kann dazu beitragen, die Lebensdauer des Motors zu verlängern und seine Leistung zu verbessern.

• Schmutzpartikel-Entfernung

Motoröl hilft auch bei der Reinigung des Motors. Es sammelt und transportiert Schmutzpartikel und Ablagerungen, die während des Betriebs des Motors entstehen können. Die Ölfilter helfen dabei, Schmutzpartikel aus dem Öl zu entfernen, um den Motor vor Verschmutzung und Beschädigung zu schützen.

 

Halbsynthetisches und synthetisches Motoröl

Es gibt verschiedene Arten von Motorölen, die sich in ihren chemischen Eigenschaften und der Art der Herstellung unterscheiden. Bevor Sie sich mit SAE-Klassen und den genauen Eigenschaften von Motoröl befassen, sollten Sie auf jeden Fall auch den Unterschied zwischen synthetischen und halbsynthetischen Ölen für Verbrennungsmotoren kennen. 

Eine der am häufigsten verwendeten Arten von Motoröl ist das synthetische Öl. Synthetische Öle werden aus chemisch hergestellten Grundstoffen hergestellt und bieten eine höhere Leistung und längere Haltbarkeit als herkömmliche Mineralöle.

Synthetische Öle bieten eine verbesserte Schmierung und Viskosität bei hohen Temperaturen und haben eine längere Lebensdauer als herkömmliche Öle. Sie bieten auch eine verbesserte Kältefließfähigkeit und eine bessere Leistung bei kaltem Wetter. Ein weiterer Vorteil von synthetischen Ölen ist, dass sie weniger Verdampfung und Verschmutzung aufweisen als herkömmliche Öle, was zu einer besseren Kraftstoffeffizienz führen kann.

Es gibt auch halbsynthetische Öle, die eine Mischung aus synthetischen und mineralischen Ölen sind. Diese Öle bieten eine bessere Leistung als herkömmliche Mineralöle, sind jedoch in der Regel günstiger als synthetische Öle. Sie können auch Motoröle mischen, wenn Sie darauf achten, dass beide Öle für das Fahrzeug zugelassen sind.

Weitere Hinweise zu den richtigen Motorölen

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl eines Motoröls ist die spezifische Bezeichnung des Öls, die die Eigenschaften und Anforderungen des Öls angibt. Die Bezeichnung umfasst normalerweise Informationen wie die Viskositätsklasse, den API-Service-Level und das spezifische Modell oder die spezifische Marke des Öls.

Es ist wichtig, das richtige Motoröl für Ihr Fahrzeug zu wählen, um eine optimale Leistung und Haltbarkeit zu gewährleisten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Öl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, konsultieren Sie am besten das Handbuch Ihres Fahrzeugs oder fragen Sie einen erfahrenen Mechaniker. Beachten Sie im Zusammenhang mit dem Kauf eines Motoröls vor allen Dingen auch folgende wichtige Aspekte:

Ölwechselintervalle: Es ist wichtig, regelmäßig einen Ölwechsel durchzuführen, um sicherzustellen, dass das Öl im Motor sauber und effektiv bleibt. Das Intervall für den Ölwechsel hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. Fahrbedingungen, Fahrzeugtyp und dem empfohlenen Intervall des Herstellers. Es ist ratsam, sich an die Empfehlungen des Herstellers zu halten und das Öl mindestens einmal im Jahr oder alle 10.000 Kilometer zu wechseln.

Ölstand prüfen: Es ist wichtig, den Ölstand regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass genügend Öl im Motor vorhanden ist. Wenn der Ölstand zu niedrig ist, kann es zu Schäden am Motor führen.

Qualität des Öls: Die Qualität des Motoröls ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl des richtigen Öls. Hochwertige Öle sind teurer, bieten jedoch eine bessere Schmierung und längere Haltbarkeit, was langfristig zu Kosteneinsparungen führen kann.

Umweltverträglichkeit: Bei der Auswahl des Motoröls ist es auch wichtig, auf die Umweltverträglichkeit zu achten. Öle, die auf synthetischen oder biologischen Grundstoffen basieren, sind oft umweltfreundlicher und können recycelt werden.

Kompatibilität: Es ist wichtig sicherzustellen, dass das verwendete Öl für den spezifischen Motortyp geeignet ist. Einige Motoren erfordern spezielle Öle, die für die Kompatibilität und Leistung des Motors entscheidend sind.

Lagerung: Das Motoröl sollte an einem kühlen und trockenen Ort gelagert werden, um seine Haltbarkeit und Effektivität zu gewährleisten. Es sollte auch vor direkter Sonneneinstrahlung und extremen Temperaturen geschützt werden.

 

Meistgestellte Fragen zu Motoröl

Zu Motorölen, verschiedenen Motorölsorten und Bezeichnungen erreichen uns viele Fragen. Die häufigsten Fragen haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst und beantwortet. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder eine andere Frage haben, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren oder einen Kommentar hinterlassen.

 

• Was ist das beste Motoröl für meinen Verbrennungsmotor? 

Das beste Motoröl für Ihren Verbrennungsmotor hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Fahrzeugs und des Klimas, in dem es betrieben wird. Das beste Motoröl für die meisten Fahrzeuge ist ein vollsynthetisches 5w30 oder 5w40 Öl, das eine gute Kombination aus Viskosität, Schmierung und Kühleffizienz bietet.

 

• Was bedeutet SAE 5w30? 

Dazu  müssen Sie die Antwort auf die Frage ‘Was versteht man unter Viskosität’ verstehen. SAE 5w30 ist eine Viskositätsklasse, die angibt, wie dickflüssig das Öl bei verschiedenen Temperaturen ist. Das SAE-System umfasst verschiedene Klassen, aber 5w30 ist eine der häufigsten für PKW-Motoren. Das “5w” bedeutet, dass das Öl bei kalten Temperaturen (Winter) eine dünnere Konsistenz hat, um schnell zirkulieren zu können, während das “30” angibt, dass das Öl bei höheren Temperaturen (Sommer) eine ausreichende Viskosität hat, um zu schmieren und zu kühlen.

 

• Welches Öl ist besser, 5w30 oder 5w40? 

Das hängt von Ihrem Fahrzeug ab und den Bedingungen, unter denen Sie es fahren. In der Regel bieten 5w30 und 5w40 Öle ähnliche Leistung und Schutzeigenschaften, aber 5w40 Öle können in wärmeren Klimazonen oder für leistungsstärkere Motoren besser geeignet sein. Es ist wichtig, das vom Fahrzeughersteller empfohlene Öl und die Viskositätsklasse zu verwenden.

 

• Was ist die Bedeutung der Motorölbezeichnung, wie 5w30 oder 5w40? 

Die Motorölbezeichnung gibt die Viskositätsklasse des Öls an, die von der Society of Automotive Engineers (SAE) festgelegt wird. Die erste Zahl, “5w” oder “5”, gibt die Viskosität bei niedrigeren Temperaturen an, während die zweite Zahl, “30” oder “40”, die Viskosität bei höheren Temperaturen angibt.

 

• Welches Motoröl benötigt mein Auto? 

Das empfohlene Motoröl für Ihr Auto finden Sie in der Bedienungsanleitung oder durch Überprüfung des Aufklebers des Öldeckels oder des Ölmessstabes. Es ist wichtig, dass das empfohlene Öl verwendet wird, um die beste Leistung und den Schutz des Motors zu gewährleisten.

 

• Ist 5w40 oder 5w30 besser für einen Benziner? 

Beide Öle können für einen Benziner geeignet sein, aber es hängt von der spezifischen Marke und dem Modell des Fahrzeugs ab. Einige Hersteller empfehlen möglicherweise 5w30, während andere 5w40 bevorzugen. Es ist wichtig, das empfohlene Öl zu verwenden und die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs zu konsultieren.

 

• Welche Aufgabe hat Motoröl in einem Verbrennungsmotor? 

Motoröl bei der Reinigung des Motors, da es feine Partikel aufnimmt. Zudem schmiert es den Motor, damit weniger Reibung entsteht. Darüber hinaus hat es auch eine kühlende Wirkung, da sich das Motoröl auf die Temperatur im Motor auswirkt. 

 

• Wie lange hält Motorenöl im Motor?

Die Haltbarkeit von Öl fürs Auto sowie Motorrad-Öl beträgt in einem Verbrennungsmotor üblicherweise drei bis fünf Jahre. Die Qualität kann jedoch von mehreren Faktoren beeinflusst werden. Prüfen Sie daher den Ölstand im Auto regelmäßig und ziehen Sie bei sehr langer Lagerung eine Motoröl-Reinigung bzw. besser einen Tausch in Betracht. Ein Ablaufdatum hat Öl aber nicht.

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.