Welches Öl ist besser: 5W30 oder 5W40?

Letztes Update: 24.05.24

 

Als wichtiger Bestandteil eines jeden Motors ist es wichtig, zu wissen, welches Motoröl eingefüllt werden sollte. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Motorleistung und Lebensdauer. Bei der Suche nach dem richtigen Öl für Ihr Fahrzeug werden Sie wahrscheinlich auf viele verschiedene Arten von Öl stoßen, zu denen auch 5W30 und 5W40 gehören. 

Aber welches Öl ist besser? Im Folgenden werden wir auf diese Frage näher eingehen und Sie werden lernen, warum es das beste Motoröl für alle Motoren nicht gibt. Dazu werfen wir einen genauen Blick auf die Unterschiede zwischen 5W40 und 5W30 Motorenöl.

 

Was bedeuten 5W30 und 5W40?

Bei beiden SAE-Klassen kann es sich um ein gutes Motoröl handeln. Um die Unterschiede zwischen 5W30 und 5W40 Motoröl zu verstehen, müssen wir uns daher zunächst mit der Kälte- und Hitzeviskosität von Motoröl am Beispiel von 5W-30 vs 5W-40 befassen.

Die Kaltviskosität, die durch die erste Zahl in der Viskositätsklasse angegeben wird, bezieht sich auf die Fähigkeit des Öls, bei kalten Temperaturen zu fließen. Bei niedrigen Temperaturen wird Motoröl dicker und langsamer, was die Schmierung des Motors beeinträchtigen kann. Wenn Sie ein zu dickes Öl verwenden, kann es zu einem schlechten Kaltstart führen und der Motor kann beschädigt werden.

Eine niedrige Kaltviskosität, wie sie bei 5W30 angegeben ist, bedeutet, dass das Öl bei kalten Temperaturen schnell fließen kann und eine schnellere Schmierung des Motors gewährleistet. Dies ist besonders wichtig bei Fahrzeugen, die bei kaltem Wetter betrieben werden. Ein höheres Kälteviskositätöl, wie 10W30, würde bei kalten Temperaturen langsamer fließen und eine schlechtere Schmierung des Motors gewährleisten.

Die Hitzeviskosität, die durch die zweite Zahl in der Viskositätsklasse angegeben wird, bezieht sich auf die Fähigkeit des Öls, bei hohen Temperaturen Schmierung zu bieten. Bei hohen Temperaturen wird Motoröl dünner, was dazu führen kann, dass es nicht mehr ausreichend schmiert und schützt. Ein zu dickes Öl kann dazu führen, dass es bei hohen Temperaturen zu dickflüssig wird und den Motor beeinträchtigt.

Eine höhere Hitzeviskosität, wie sie bei 5W40 angegeben ist, bedeutet, dass das Öl bei höheren Temperaturen dicker ist und eine bessere Schmierung und Schutz des Motors gewährleistet. Dies ist besonders wichtig für Fahrzeuge, die schweren Bedingungen ausgesetzt sind oder mit höheren Laufleistungen betrieben werden. Ein niedrigeres Hitzeviskositätöl, wie 5W30, würde bei höheren Temperaturen dünner werden und möglicherweise nicht mehr ausreichend schmieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine höhere Zahl für eine höhere Hitzeviskosität und eine niedrigere Zahl für eine niedrigere Kälteviskosität steht. Ein 5W30-Öl hat eine dünnere Kälteviskosität und eine dünnere Hitzeviskosität als ein 5W40-Öl. Die Wahl des richtigen Öls hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter und der Art des Fahrzeugs, den Fahrbedingungen und den Empfehlungen des Herstellers. Zudem empfehlen wir Ihnen, z.B. vor dem Kauf eines 5W30-Öls immer auch einen Blick daauf zu werfen, welches Motoröl 5W30 im Test gut abschneidet.

5W30 vs. 5W40: Viskosität und Anwendungen

Die Viskosität des Motoröls ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des richtigen Öls für Ihr Fahrzeug. Ein dickeres Öl (mit einer höheren Viskosität) kann mehr Schmierung bieten, was besonders wichtig ist, wenn Ihr Motor unter schweren Bedingungen arbeitet. Ein dünneres Öl (mit einer niedrigeren Viskosität) hingegen bietet eine bessere Kraftstoffeffizienz und eine schnellere Schmierung bei kaltem Wetter.

5W30 ist ein dünneres Öl als 5W40 und wird oft als Standard-Öl für moderne Fahrzeuge empfohlen. Es ist besonders geeignet für Fahrzeuge mit geringer Laufleistung und kann auch für Fahrzeuge mit Benzinmotoren oder leichteren Dieselmotoren geeignet sein. Es kann auch für einige ältere Fahrzeuge empfohlen werden, die unter normalen Fahrbedingungen betrieben werden.

5W40 ist ein etwas dickeres Öl als 5W30 und eignet sich besser für Fahrzeuge, die schweren Bedingungen ausgesetzt sind oder mit höheren Laufleistungen betrieben werden. Es bietet eine bessere Schmierung bei hohen Temperaturen und ist besser geeignet für Fahrzeuge mit älteren, verschlissenen Motoren oder schwereren Dieselmotoren.

Welches Öl ist denn nun besser für Ihr Auto: 5W30 oder 5W40?

Die Frage nach dem besseren Öl hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Alter und der Art des Fahrzeugs, dem Fahrverhalten und den Empfehlungen des Herstellers. Einige Hersteller empfehlen ausschließlich 5W30-Öl für ihre Fahrzeuge, während andere 5W40-Öl oder ein gänzlich anderes Motoröl empfehlen.

Wenn Sie unsicher sind, welches Öl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, sollten Sie immer die Empfehlungen des Herstellers prüfen. Diese finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs oder auf der Webseite des Herstellers.

Einige Fahrzeuge sind für bestimmte Ölsorten optimiert. So ist beispielsweise Longlife-Öl speziell für moderne Fahrzeuge mit längeren Ölwechselintervallen entwickelt worden. Longlife-Öle haben eine spezielle Zusammensetzung, die eine längere Lebensdauer des Öls und eine bessere Schmierung des Motors gewährleistet.

Wenn der Motor Ihres Fahrzeugs für 5W30-Öl optimiert ist, kann die Verwendung von 5W40-Öl möglicherweise zu Problemen führen. Es kann zu einer unzureichenden Schmierung des Motors führen, was zu erhöhtem Verschleiß und sogar Motorproblemen führen kann. Andererseits kann die Verwendung von 5W30-Öl in einem Fahrzeug, das für 5W40-Öl optimiert ist, zu einer schlechteren Schmierung bei hohen Temperaturen führen, was ebenfalls zu Problemen führen kann.

Welches Öl für welches Auto passt, ist vom Hersteller vorgegeben

Welches Öl für welches Auto am besten geeignet ist, hängt vom Fahrzeug bzw. dem Motor ab. Jedes Fahrzeug hat unterschiedliche Anforderungen und es ist wichtig, das Öl zu wählen, das den Anforderungen Ihres Motors entspricht. Die meisten Fahrzeughersteller geben in der Bedienungsanleitung oder auf ihrer Webseite an, welches Öl für ihr Fahrzeug empfohlen wird. Wenn Sie sich unsicher sind, welches Öl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, wenden Sie sich am besten an einen Fachmann oder an Ihren Fahrzeughersteller.

 

Meistgestellte Fragen

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Motoröl, 5W30 oder 5W40 bzw. Anderen SAE-Klassen von Motoröl haben, können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren oder einen Kommentar hinterlassen. Die häufigsten Fragen, die uns erreichen, haben wir hier für Sie kurz beantwortet.

 

Was ist der Unterschied zwischen 5W30 und 5W40 Motoröl?

Die erste Zahl steht für die Kaltviskosität und die zweite Zahl für die Viskosität bei höheren Temperaturen. 5W30 ist ein dünneres Öl als 5W40 und eignet sich besser für Fahrzeuge mit geringer Laufleistung und normalen Fahrbedingungen. 5W40 ist dicker und eignet sich besser für Fahrzeuge, die schwereren Bedingungen ausgesetzt sind oder mit höheren Laufleistungen betrieben werden.

 

Kann ich 5W30 und 5W40 Motoröl mischen?

Es wird nicht empfohlen, unterschiedliche Öle zu mischen, da sie unterschiedliche Zusammensetzungen und Eigenschaften haben, die sich negativ auf die Leistung des Motors auswirken können. Es ist auch wichtig zu beachten, dass einige Hersteller ausschließlich ihr eigenes Öl empfehlen, um die bestmögliche Leistung des Motors zu gewährleisten.

 

Welches Öl sollte ich für mein Auto verwenden?

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Alter und der Art des Fahrzeugs, der Fahrbedingungen und den Empfehlungen des Herstellers. Es ist wichtig, das Öl zu wählen, das den Anforderungen Ihres Motors entspricht. Wenn Sie sich unsicher sind, welches Öl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, wenden Sie sich am besten an einen Fachmann oder an Ihren Fahrzeughersteller.

 

Fazit

Auf die Ursprungsfrage, welches Motoröl im Vergleich zwischen 5W30 und 5W40 besser ist, gibt keine universal gültige Antwort. Welches Öl besser ist: 5W30 oder 5W40, hängt von verschiedenen Faktoren wie z.B. der Herstellerempfehlung, dem Alter des Fahrzeugs oder auch dem Fahrverhalten ab. . Die Entscheidung hängt von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Alter und der Art des Fahrzeugs, der Fahrbedingungen und den Empfehlungen des Herstellers ab. Es ist wichtig, das richtige Öl für Ihr Fahrzeug zu wählen, um eine optimale Leistung und Lebensdauer des Motors zu gewährleisten.

Wenn Sie unsicher sind, welches Öl für Ihr Fahrzeug geeignet ist, sollten Sie immer die Empfehlungen des Herstellers beachten. Es ist auch wichtig, dass Sie das Öl regelmäßig wechseln, um die bestmögliche Leistung und Langlebigkeit des Motors zu gewährleisten. Ein regelmäßiger Ölwechsel kann dazu beitragen, die Schmierung des Motors aufrechtzuerhalten und Schäden zu vermeiden.

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl 5W30 als auch 5W40 ihre spezifischen Anwendungsbereiche haben.

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.