Was beim Radwechsel mit einem Wagenheber zu beachten ist

Letztes Update: 24.05.24

 

Der Radwechsel ist eine Fähigkeit, die jeder Autobesitzer beherrschen sollte. Egal, ob Sie einen platten Reifen haben oder Ihre Reifen saisonal wechseln möchten; einen Wagenheber brauchen Sie in jedem Fall. In unserem Guide erfahren Sie, welche Arten von Wagenhebern es gibt, wie sie zu bedienen sind und was Sie beim Radwechsel mit dem Wagenheber beachten sollten.

 

Arten von Wagenhebern

Es gibt verschiedene Arten von Wagenhebern, die für den Radwechsel verwendet werden können. Die gängigsten Arten sind der Scherenwagenheber und der hydraulische Wagenheber. Es gibt aber auch einige weitere Formen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die vier gängigsten Arten kurz vor:

Scherenwagenheber: Der Scherenwagenheber ist eine der häufigsten und beliebtesten Arten von Wagenhebern. Er zeichnet sich durch seine kompakte Größe, einfache Bedienung und Erschwinglichkeit aus. Scherenwagenheber sind in den meisten Fahrzeugen als Standardausrüstung vorhanden. Sie bestehen aus einer langen Scherenmechanik, die es ermöglicht, das Fahrzeug schrittweise anzuheben. Der Scherenwagenheber eignet sich gut für den Radwechsel bei kleineren und mittelgroßen Fahrzeugen wie Limousinen und Kompaktwagen.

Hydraulischer Wagenheber: Der hydraulische Wagenheber ist leistungsstärker. Dadurch ist es ein besonders guter Wagenheber für den Radwechsel bei größeren Fahrzeugen wie SUVs, Geländewagen und Transportern. Bei dieser Art von Wagenheber kommt ein Hydraulikkolben zum Einsatz, um das Fahrzeug anzuheben. Der hydraulische Wagenheber bietet eine größere Hubkapazität und ermöglicht ein schnelleres Anheben des Fahrzeugs im Vergleich zum Scherenwagenheber. Es ist wichtig zu beachten, dass hydraulische Wagenheber größer und schwerer sind als Scherenwagenheber und daher mehr Stauraum erfordern.

Rangierwagenheber: Rangierwagenheber sind eine weitere beliebte Option für den Radwechsel. Sie verfügen über Rollen oder Räder an der Unterseite, die es ermöglichen, den Wagenheber mühelos um das Fahrzeug herum zu bewegen. Rangierwagenheber sind in der Regel hydraulisch betrieben und bieten eine gute Stabilität und Hubkraft. Sie sind besonders nützlich für Werkstätten oder Personen, die häufig Radwechsel durchführen müssen und eine höhere Mobilität wünschen.

Luftkissen-Wagenheber: Luftkissen-Wagenheber sind eine etwas ungewöhnliche, aber effektive Methode für den Radwechsel. Bei ihnen kommt Druckluft zum Einsatz, um das Fahrzeug anzuheben. Das Luftkissen wird unter das Fahrzeug geschoben und dann mit Druckluft aufgeblasen, wodurch das Fahrzeug angehoben wird. Luftkissen-Wagenheber bieten eine schnelle und gleichmäßige Hubkraft. Sie sind jedoch nicht so weit verbreitet wie die anderen Arten von Wagenhebern und erfordern eine Druckluftquelle zum Betrieb.

Es ist wichtig zu beachten, dass Sie unabhängig von der Art des Wagenhebers sicherstellen müssen, dass er eine ausreichende Hubkapazität für Ihr Fahrzeug hat und den empfohlenen Sicherheitsstandards entspricht.

 

Wie man einen Wagenheber benutzt

Unabhängig von der Art des Wagenhebers gibt es einige Dinge, die Sie beim Anheben des Fahrzeugs beachten sollten. Im Folgenden haben wir eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sie zusammengefasst, wie Sie einen im Allgemeinen Wagenheber verwenden.

Stellen Sie sicher, dass sich das Fahrzeug auf einer ebenen und stabilen Oberfläche befindet und die Handbremse angezogen ist.

Überprüfen Sie das Fahrzeughandbuch, um den empfohlenen Anhebepunkt für den Wagenheber zu finden.

Positionieren Sie den Wagenheber unter dem Anhebepunkt und sorgen Sie dafür, dass er sicher und stabil steht.

Beginnen Sie langsam und vorsichtig, den Wagenheber zu pumpen, bis das Rad vom Boden abgehoben ist.

Entfernen Sie die Radmuttern und nehmen Sie das Rad ab.

Setzen Sie das Ersatzrad auf und ziehen Sie die Radmuttern handfest an.

Senken Sie das Fahrzeug langsam ab und ziehen Sie die Radmuttern anschließend mit einem Drehmomentschlüssel fest.

 

Tipps für den sicheren Radwechsel

Verwenden Sie den Wagenheber niemals auf unebenem oder instabilem Untergrund, denn dies kann dazu führen, dass das Fahrzeug unbeabsichtigt wegrollt oder der Wagenheber nicht sicher steht. Achten Sie außerdem darauf, dass sich keine Personen oder Gegenstände unter dem Fahrzeug befinden, während es angehoben ist.

Ziehen Sie die Radmuttern immer in der richtigen Reihenfolge fest, um ein gleichmäßiges Anziehen zu gewährleisten. Sie sollten immer die gegenüberliegenden Muttern zuerst festziehen. So vermeiden Sie, dass sich das Rad verkantet. Überprüfen Sie vor dem Aufziehen des neuen Reifens immer den Reifendruck des Ersatzrades bzw. des neuen Rads, bevor Sie es montieren. Es ist zudem empfehlenswert, nach dem Radwechsel die Muttern erneut zu prüfen, wenn Sie einige Kilometer gefahren sind. So können Sie gewährleisten, dass sie sicher und fest angezogen sind.

Das kann beim Radwechsel mit einem Wagenheber schief gehen

Bei der Nutzung eines Wagenhebers können verschiedene Probleme auftreten, wenn nicht die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Vermeiden Sie insbesondere die folgenden Sicherheitsrisiken:

Unsachgemäße Platzierung: Wenn der Wagenheber nicht richtig positioniert oder unter einem unsicheren Punkt des Fahrzeugs platziert wird, kann dies zu Instabilität führen. Dies kann dazu führen, dass das Fahrzeug vom Wagenheber rutscht oder umkippt, was zu Verletzungen oder Schäden führen kann.

Überlastung: Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Wagenheber die ausreichende Hubkapazität für das Gewicht des Fahrzeugs hat. Wenn der Wagenheber überlastet ist, kann er beschädigt werden und möglicherweise versagen, was zu gefährlichen Situationen führen kann.

Unsachgemäße Anwendung: Ein Wagenheber sollte ordnungsgemäß bedient werden, um ein sicheres Anheben des Fahrzeugs zu gewährleisten. Wenn der Wagenheber zu schnell oder ruckartig gepumpt wird, kann dies zu Instabilität führen. Es ist wichtig, den Wagenheber langsam und gleichmäßig zu betätigen.

Unzureichende Stützen: Wenn das Fahrzeug mit einem Wagenheber angehoben wird, sollte es zusätzlich mit Stützen, wie z.B. Unterstellböcken, gesichert werden. Dies gewährleistet zusätzliche Stabilität und Sicherheit, falls der Wagenheber versagt.

Vernachlässigung der Sicherheitsmaßnahmen: Beim Radwechsel sollten immer die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Dazu gehört das Anziehen der Radmuttern in der richtigen Reihenfolge und mit dem empfohlenen Drehmoment, das Überprüfen des Sitzes der Radmuttern nach dem ersten Fahren und das Anziehen der Muttern erneut.

 

Meistgestellte Fragen

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Wagenheber haben oder wissen möchten, was Sie beim Kauf beachten sollten, können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. Sie können uns auch gerne einen Kommentar hinterlassen. Die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Reifenwechsel mit dem Wagenheber haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst und beantwortet.

Was ist der beste Wagenheber für den Radwechsel?

Das hängt von Ihrem Fahrzeugtyp ab. Ein Scherenwagenheber ist für die meisten PKW ausreichend, während ein hydraulischer Wagenheber für größere Fahrzeuge empfehlenswert ist.

Wo sollte der Wagenheber angesetzt werden?

Der genaue Anhebepunkt variiert je nach Fahrzeug. Konsultieren Sie das Fahrzeughandbuch, um den richtigen Anhebepunkt zu finden.

Welche Art von Wagenheber ist für den Privatbereich am besten?

Für den Privatbereich und den gelegentlichen Radwechsel sind Scherenwagenheber und hydraulische Wagenheber die empfehlenswertesten Optionen. Diese beiden Arten von Wagenhebern sind weit verbreitet, relativ erschwinglich und erfüllen die Anforderungen der meisten Pkw-Besitzer.

Was ist beim Anziehen der Radmuttern zu beachten?

Die Radmuttern sollten in der richtigen Reihenfolge festgezogen werden, um ein gleichmäßiges Anziehen zu gewährleisten. Verwenden Sie einen Drehmomentschlüssel, um das empfohlene Anzugsmoment einzuhalten.

 

Fazit

Den Radwechsel mit einem Wagenheber sollte jeder Autofahrer beherrschen. Sie sollten die verschiedenen Arten von Wagenhebern kennen und sich mit deren Funktionsweise befassen, bevor Sie zum ersten Mal Reifen wechseln. Dann können Sie den Radwechsel sicher und effektiv durchführen. Beachten Sie die Tipps und Vorsichtsmaßnahmen, um Unfälle zu vermeiden und eine ordnungsgemäße Montage der Räder zu gewährleisten. Mit etwas Übung werden Sie in der Lage sein, den Radwechsel problemlos durchzuführen und wieder auf die Straße zu gelangen.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE

  • user-img
    • Carsten

Carsten ist Perfektionist, Autodidakt und Experte für alles, was sich um innovative Technologien, Elektronik, Mechanik und Technik im Allgemeinen dreht. Als begeisterter Go-Kart-, Rally-, Quad- und Mopped-Fahrer seit Jugendtagen hatte er schon immer eine Begeisterung fürs motorisierte Fahren. Bis heute hat er zahlreiche Fahrzeuge von acht verschiedenen Marken privat gefahren, an ihnen geschraubt, die Software gepimpt und sich bis ins kleinste Detail mit allem auseinandergesetzt, was ein modernes Fahrzeug ausmacht. Diese praktischen Erfahrungen in Verbindung mit seiner Begeisterung fürs Schreiben, seinen Fachkenntnissen aus den Bereichen Handel, Marketing, Informatik und seiner Autorentätigkeit machen ihn zum Mann für alles in unserem Team; egal, ob es um Fakten-Checks, Korrekturen, Lektorate oder das Anlernen neuer Autoren geht – wo andere fertig sind, fängt er erst an.